Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Fleischbier

Mittwoch, 21. März 2007, 01:32 Uhr

Eine solche Szene kann eigentlich nur im kranken Kopf eines Werbers entstehen: Ein dem gegenwärtigen, fast verhungertem Ideal entsprechender, freundlicherweise ohne Kopf dargestellter Frauenkörper verwandelt sich in ein frisches Glas Bier:

Frauenkörper in Bier verwandeln

Wer soll bei solchen Bildern eigentlich die „Zielgruppe“ der werbenden Bemühung sein? Etwa jene dem Alkoholismus nahe stehenden Männer, die es schon immer bedauert haben, dass man Bier nicht ficken kann? :D

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

8 Kommentare für Fleischbier

  1. RolandHaeder sagt:

    Na, wenn das so schoen im Bauch geprikelt hat, muessen das Bier ja nun mehr Frauen kaufen… Oder irre ich da? :mrgreen: :mrgreen:

  2. wixxen sagt:

    :idea: :evil: :???: :shock: :arrow: :razz: :oops: :wink: :roll: :mad: :eek: :cry: :?: :?: :mrgreen: :neutral: :twisted: :shock: :smile:
    da sach ich nur: jajajajajajajajajajajaajajajaja

  3. Also ich sag dazu nur: ne ne ne ne ne….

    Aber wer klicken einfacher als schreiben findet, soll doch ruhig auf seine Kosten kommen. :mrgreen:

  4. Liveguide sagt:

    ich sach nur:
    SCHEIß AUFS BIER, ICH WILL DIE GEGENWÄRTIG, FAST VERHUNGERTE,DEM IDEAL ENTSPRECHENDE FRAU AUF MEINEM GEGENWÄRTIG FAST AUSGEHUNGERTEM, DEM IDEAL ENTSPRECHENDEM PENIS SITZEN SEHEN. MEINETWEGEN AUCH OHNE DIE RÜBE111

  5. dewaggel sagt:

    mein hobby ist kicken, da scheiß ich auch auf meinen kleinen sprachkehler. und ja, es ist schade das man(n) bier nicht kicken kann.

  6. Psychodad sagt:

    Hähä!
    Die wollte doch folgendes: „Noch eine Flasche von die Bier die so schön at geprickelt in mein Arschloch“ :mrgreen: :mrgreen:

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.