Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Wie Sie Ihre Prostata vor diesem versteckten Gift sch�tzen k�nnen

Sonntag, 28. August 2022, 12:14 Uhr

Schon wieder so ein Gesundheitsexperte, der nicht einmal Umlaute in den Betreff fummeln kann, aber ganz großes medizinisches Geheimwissen in illegalen und asozialen Klickmich-Spams raustut.

Harnkomfort:

Ein deutscher Experte verrät den Trick Nr. 1, um die Prostata zu reinigen und das Risiko von Harnbeschwerden nach dem 50. Lebensjahr zu reduzieren

So so, die Prostata reinigen! Mit einer Prostatabürste, oder…

Es herrscht Begeisterung nach der Vorstellung einer radikal neuen Methode Zur Wiedererlangung eines besseren Harnkomforts für Männer über 50 Jahre.

Diese neue Methode, die vom Vitalisium-Institut mit Experten für zelluläre Mikroernährung entwickelt wurde, trotzt allen bekannten Regeln.

…vielleicht doch lieber durch „Mikroernährung“, also eingeworfene Vitamine und Mineralstoffe. Entwickelt von Spezialexperten, die allen bekannten Regeln trotzen. Oder deutlicher gesagt: Nach medizinisch völlig unbekannten Regeln. 🤭️

Deshalb erfährt man von dieser Quacksalberei auch nur aus der Spam. 💩️

Aber in der Spam steht gar nicht drin, um was es geht. Stattdessen soll man auf fett gesetzte Links klicken, wenn man wissen möchte, was der Spammer einem eigentlich sagen will. Und damit man das tut, werden immer steilere…

Noch interessanter: Diese Methode schützt die Prostata vor dem schädigenden Einfluss eines im Toilettenpapier gefundenen Giftes, vor dem die internationale wissenschaftliche Gemeinschaft nach den jüngsten Entdeckungen warnt.

…Behauptungen aufgestellt, zum Beispiel die lediglich aus dieser Spam bekannte Warnung einer anonym bleibenden „internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft“ vor dem fiesen Gift im Klopapier. 💀️

Vielleicht doch lieber mit der Hand abwischen? 😁️

Aber ausgerechnet bei dieser psychiatrisch durchaus interessanten Entdeckung findet sich überhaupt kein Link. Nur spambillig verteilte Angst vor dem Gift im Klopapier, völlig ohne weitere Erläuterung. Ich bin mir ja sicher, dass es sich dabei um das zur Weihnachtszeit verkaufte Klopapier mit Zimt- oder Spekulatius-Duft handelt. 🎄️

Die naheliegende Websuche nach Gift im Klopapier findet lediglich eine Untersuchung von Ökotest, bei der nicht näher spezifizierte halogenorganische Verbindungen – vermutlich als Überbleibsel des Bleichens – in recyceltem Klopapier gefunden wurden. Und nein, Dioxine und Furane werden das nicht gewesen sein, sonst wäre das Klopapier schon vom Markt genommen. Von einer Gefahr für die Prostata ist nicht die Rede, sondern nur von einer Anreicherung der möglichen Schadstoffe in der Umwelt. 😐️

Oder anders gesagt: Der spammende Quacksalber lügt! 🤥️

Spammende Quacksalber, die man beim Lügen erwischt hat, sind so ziemlich die letzten Leute, denen man seine Gesundheit anvertrauen sollte. 😉️

Wer dumm ist, kann aber auch…

Um mehr über diese erstaunliche Entdeckung zu erfahren, können Sie hier einen exklusiven Einblick in einen Beitrag erhalten, den ich für das Vitalisium-Institut kreiert habe.

…in die Spam klicken, um einen exklusiven Einblick „in irgendwas“ zu erhalten. Der Einblick ist so „exklusiv“ wie diese Spam, die vermutlich mehrere hunderttausend Menschen empfangen haben. 📢️

In diesem Beitrag erfahren Sie auch:

  • Die Gründe, warum Ihre Prostata anschwillt.
  • Wie bestimmte Samen die Schwellung Ihrer Prostata verringern und den Harndrang erheblich reduzieren.
  • Welchen Wert das Trinken von grünem Tee für Ihre Prostata hat.

Wer da klickt, erfährt auch vom Quacksalber, dass Samen und grüner Tee viel besser als der Weg zum Arzt sind. Bis jetzt muss ich vor allem an die Quacksalberei von Dr. Hittich und seiner Klitsche „GreenPower“ denken, wo es um den Verkauf überteuerter Nahrungsergänzungsmittel unter höchsten medizinischen Anpreisungen ging. Aber jeder kann eine derart dumme Nummer machen. Und wenn man sie mit Spam macht, muss man dafür nicht einmal viel Geld investieren und macht deshalb noch mehr Profit, wenn man Pfennigkram zu Apothekenpreisen verkauft. 🤑️

Ich lade Sie ein, hier diese Informationen einzusehen, die vom Vitalisium-Institut veröffentlicht wurden.

Hier exklusiven Beitrag ansehen

Oh, ein Vitalisium-Institut? Die haben aber auch schon eine gewissen Bekanntheit im Internet, die in meinen Augen – ich bin Nichtjurist – nicht nur auf Quacksalberei, sondern darüber hinaus auch auf Abzocke und Betrugsabsicht hindeutet. Oder sollten diese Erfahrungsberichte von ehemaligen Kunden etwa erlogen sein? 🤔️

Bis bald,

Daniel Adrian

Wissenschaftlicher Projektleiter am Vitalisium-Institut

Hier spammt der wissenschaftliche Projektleiter noch selbst. 🤡️

Entf! 🗑️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.