Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


joker388

Samstag, 4. Juni 2022, 15:18 Uhr

So nannte sich der Idiot mit seiner IP-Adresse aus Afghanistan und seiner ganz speziellen Homepage – ein Bullshit-Blog, das eine Affiliate-Seite eines spambeworbenen Abzockcasinos (ohne Impressum) verlinkt – der hier auf Unser täglich Spam den folgenden, eigenhändisch über die Zwischenablage ins Kommentarfeld kopierten „Kommentar“ veröffentlichen wollte, aber aus inhaltlichen Gründen am Spamfilter scheiterte:

Hello! Do you use Twitter? I‘d like to follow you if that would be
ok. I‘m undoubtedly enjoying your blog and look forward
to new posts.

So viel Honig kann man mir mit so einem Bullshit gar nicht um den Mund schmieren, dass ich auch nur kurz darüber nachdenken würde, solche Kommentare freizuschalten. Geh doch in dein tolles Abzockcasino, Spammer! Vielleicht hast du ja mehr Glück im Spiel als beim Denken! 🍀️

Aber ich bin angesichts der sehr desolaten Lage im Islamischen Kalifat Afghanistan (oder wie immer dieser Staat jetzt offiziell heißt) gespannt, ob so etwas in Zukunft zunimmt, oder ob Spam dort besser bekämpft wird als in der kernkorrupten Republik Nigeria. Unabhängig davon, wie ich diesen neuen afghanischen Staat und seine religiöse Quasidiktatur finde, wünsche ich seinen Bewohnern jedenfalls, dass sie die ganze Scheiße der letzten Jahrzehnte überwinden können und wieder ein lebenswertes Leben führen können! Der Weg dorthin wird leider nicht leicht sein.

Nein, ich verrate meine inhaltlichen Heuristiken nicht, aber sie haben in diesem Fall mit der gewählten Sprache zu tun. Beinahe 98 Prozent meiner Kommentarspam sind in englischer Sprache und enthalten oft ein sehr charakteristisches Vokabular, weil den Spammern zum Glück nur selten etwas Neues einfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.