Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Gesponserte Posting-Gelegenheit

Donnerstag, 12. November 2020, 12:39 Uhr

Abt.: Bitte publizier mich!

Von: Samantha Stone <samantha@getcity.net>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Von jemanden, den ich nicht kenne, gesendet an die einzige Mailadresse aus dem Impressum, die man direkt auch mit dem schlechtesten Harvesterskript noch einsammeln kann – es ist ja auch meine Kontaktadresse für Linktausch-Angebote und unseriöse Geschäftsvorschläge, die direkt in den Mülleimer führt. 🚮️

Kurz gesagt: Das ist Massenware. Diese Spam geht an jede Mailadresse, die Spammer irgendwo im Web einsammeln können. Und folglich…

Hallo

…hat der, die oder das Spammchen auch keine Lust, mal in ein Impressum zu gucken, wie der Empfänger heißt, so dass jeder unpersönlich mit „Hallo“ angesprochen wird. 👋️

Ein klares Bekenntnis zur mechanischen Menschenabfertigung. Von einem illegal und asozial vorgehenden Spammer, der jede Mailadresse zuscheißt, die er mit seinem Harvester eingesammelt hat. Wer bekommt da nicht Lust auf Geschäfte? 🤢️

Mein Name ist Samantha und ich bin Content Manager bei GetCity Studio.

Mein Name ist Elias und ich bin Spam Manager (mit Deppen Leer Zeichen) bei Unser täglich Spam. Man nennt heute ja jeden Mindestlöhner oder Null-Euro-Jobber einen Manager, weil das klingt, als ob es etwas Tolles wäre – und die richtig dummen Idioten nennen sich sogar selbst so, obwohl sie nur spammen und andere Leute belästigen. 🤡️

Aber hey, man gibt hart arbeitenden Menschen ja auch lieber Applaus an Stelle einer angemessenen Entlohnung, von der ein Mensch auch leben könnte. Profite müssen nun einmal als Dividende ausgeschüttet werden, nicht als Lohn für diejenigen, die diese Profite mit ihrer Arbeit erst erwirtschaften. Applaus ist viel billiger als Lohn. 👏️

Ich greife nach etwas, weil ich auf Werbetreibende gestoßen bin und wie ich sehe. Daher bin ich daran interessiert, Platz für einen gesponserten Artikel auf Ihrer Website zu erwerben.

Ich greife nach etwas, weil ich beim Durchwühlen der Mülltonne auf deine Spam gestoßen bin und wie ich sehe. Deshalb bin ich daran interessiert, Platz für deine Spam auf meiner Website zu befüllen. ✍️

(Einmal ganz davon abgesehen, dass der aus guten Gründen weitgehend unbekannte Autor dieser Müllmail wenigstens den Unterschied zwischen einer Website und einer Webseite kennt, was wirklich selten in derartigen Spams ist, wirkt die sprachliche Präsentation und inhaltliche „Dichte“ dieses zutiefst unseriösen Kontaktversuches eines spammenden Hilfs-SEOs unter aller Sau. Vielleicht sollte er seine „deutschen“ Texte von jemanden verfassen lassen, der auch Deutsch kann.)

Ich bin immer auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Websites wie Ihrer, daher werde ich gerne Preise und Richtlinien mit Ihnen besprechen. Der Inhalt, den wir schreiben, ist immer einzigartig, relevant und informativ. Darüber hinaus möchten wir Artikel bewerben, die wir auf Ihrer Website veröffentlichen. Wir haben mehr als 10.000 Abonnenten in unserem E-Mail-Newsletter und 7.000 auf Facebook. Wie Sie sehen, können wir nicht nur Geld anbieten.

Ich bin immer auf der Suche nach qualvoll minderwertigen Spamidioten, wie du etwa einer bist, daher würde ich zu gerne in meiner Folterkammer bei gemütlich angelegten Daumenschräubchen, einer langsam-genussvollen Finger- und Zehennagel-Entfernung und prickelnd-stimulierenden Leibespforten-Elektroden so einiges mit dir besprechen. Die Spam, die du mir schreibst, ist weder einzigartig, noch relevant, noch informativ, du Idiot! Wenn du unbedingt eine Website haben willst, um deine knüppeldummen Mülltexte zu veröffentlichen, dann geh einfach zu einem Billighoster, hol dir dort eine Domain und etwas Webspace und mach deine Website! Das kostet dich nur ein paar Groschen im Monat. Ich kann mir nur einen Grund vorstellen, warum du das nicht machst, Samantha, und warum du unbedingt eine teurere Möglichkeit der Publikation suchst: Weil du ganz genau weißt, dass sich niemand für deine gehirnverachtenden Reklametexte für irgendwelche halbseidenen bis illegalen Angebote interessieren würde. 💩️

Aber ich soll so einen dummen Dreck auf meine Leser loslassen! 🖕️

Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören.
Freundliche Grüße

Ich freue mich, in den Todesanzeigen von dir zu hören. ⚰️

Mit „freundlichen“ Grüßen von GetCity Studio (mit Deppen Leer Zeichen), einer Klitsche, die zwar in „Contentvermarktung“ macht, aber offenbar selbst keine Website hat, die in einer derartigen E-Mail verlinkt werden könnte. Vermutlich kennen die sich mit diesem Web gar nicht so gut aus… 🧟️

Auf die (in Geschäftsmails dieser Art verpflichtende) Angabe eines E-Mail-Impressums wurde verzichtet. 🃏️

Entf! 🗑️

Ein Kommentar für Gesponserte Posting-Gelegenheit

  1. […] ich dich gar nicht kenne, aber das würde leider nicht stimmen, denn du machst deine stinkende Drecksspam nicht zum ersten Mal in mein Postfach, Spammchen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.