Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Einschränkung Ihres Kontos

Montag, 31. August 2020, 13:06 Uhr

Von: Serviceteam Sparkasse <kanzlei@werner-glander.de>

Oh, jetzt braucht man schon eine richtige Kanzlei, um die Kundenkonten der Spaßkasse zu führen? 😀

Spammer erweisen sich eben immer wieder als zu doof, halbwegs überzeugende gefälschte Absenderadressen in ihre Spam einzutragen. Aber selbst, wenn sie das einmal schaffen, stehen sie vor einer zweiten intellektuellen Hürde: Sie müssen ja noch einen Text für ihre Spam verfassen. Der heutige Spammer hat diese Hürde so gerissen:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Ihr Konto wurde mit sofortiger Wirkung eingeschränkt. Wir sind gesetzlich verpflichtet die Kontodaten unserer Kunden auf dem neusten Stand zu halten um einen sicheren Zahlungsverkehr gewährleisten zu können. Bei einer Überprüfung Ihrer Daten haben wir festgestellt, dass Ihre Kontodaten veraltet sind. Wir haben Sie mehrfach aufgefordert diese zu aktualisieren jedoch haben Sie bis dato keine Aktualisierung durchgeführt.

Bitte aktualisieren Sie über den folgenden Button umgehend Ihre Daten. Versäumen Sie es erneut Ihre Daten innerhalb der nächsten 24 Stunden zu aktualisieren werden wir Ihr Konto unwiderruflich schließen. Beachten Sie außerdem das Sie bis zur Durchführung der Aktualisierung keine Zahlungen senden und empfangen können.

zum Formular

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe und bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Sparkassen Serviceteam

Sehr geehrtes Kundendingens,

wir sprechen von ihrem Konto, dessen Kontonummer wir nicht nennen. Das passt gut dazu, dass wir auch ihren Namen nicht kennen. Das Geld, das auf diesem Konto liegt, nehmen wir einfach grundlos in Geiselhaft, um sie gefügig zu machen. Wir behaupten, das wäre ein Gesetz. Wir können das Gesetz nicht nennen. Deshalb klicken sie sofort auf unseren Klicki-Klicki in einer E-Mail, die ihnen jeder schreiben könnte! Sonst machen wir auch noch das Konto zu. Benutzen können sie es jetzt schon nicht mehr. Sie kriegen ihr Geld erst wieder, wenn sie klicken:

Klicki-Klicki

Wir sagen danke für Nichts und bitten darum, dass sie dumm genug sind, diese Unverschämtheit mit Höflichkeit zu verwechseln.

Mit feindlichen Grüßen
Ihr Trickbetrüger aus dem Hirnprekariat

Diese Spam aus der täglichen Hirnhölle des Posteingangs ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.