Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Powerful Electronic Mosquito Lamp

Dienstag, 9. Juni 2020, 15:51 Uhr

<img alt=" border=" 0"="" data-cke-saved-src="http://blogacademy.rest/v0LNHgEDu013UT32o1epk9kvICcwbmelJx2I95mA5QkvM1k" src="http://blogacademy.rest/v0LNHgEDu013UT32o1epk9kvICcwbmelJx2I95mA5QkvM1k">

Du weißt aber schon, Spammer, dass du die Zeichen < und > nicht als Entitäten schreiben darfst, wenn du ein HTML-Tag machen willst? Wenn nicht: Frag einfach mal das nächste Kind.

Der lustige „Dateiname“ des Bildes ist natürlich eine eindeutige ID, und beabsichtigt war, dass der Idiot erfährt, unter welchen Mailadressen seine Drecksspam angekommen ist.

Mosquitron

Ich kann mir nicht helfen: Das klingt wie ein Gerät, das Mücken erzeugt oder herbeiruft. :mrgreen:

Keep Mosquitos Away With the Powerful Mosquitron Electronic Mosquito Lamp

Aber zum Glück steht da ja noch mal, dass das eine Wunderlampe ist, mit der man die Scheißviecher „fernhält“. 💡

This energy-saving, USB-powered mosquito lamp keeps you protected all night from the pesky insects.

Das Nebeneinander von Begriffen wie „energiesparend“ und „kraftvoll“ wirkt immer ein bisschen dumm. Aber soll ich die Lampe etwa in meinen USB-Port am Rechner stecken und den Rechner durchlaufen lassen, während ich schlafe. Ist das das neue „Energiesparen“? Und vor allem:

The Mosquitron electronic mosquito lamp is the most simple solution to your annual mosquito problem – and it works so well, you’ll wonder why you’ve not tried it before.

Ist das wirklich die einfachste denkbare Lösung? 🙃

Ich habe mir sagen lassen, dass die meisten Haushalte in zivilisierten Ländern Anschluss an ein Stromnetz und in ihren Wohnungen diese überaus praktischen Steckdosen haben, in die man einfach Geräte reinstecken kann. 🔌

Und wer das nicht hat, wird USB auch nicht gerade als Hilfe empfinden. Außer, er will viel Geld für batteriebetriebene Batterieladegeräte ausgeben, die er benutzen und wegschmeißen kann. 😂

  • Safe, Powerful and Convenient
  • Easy to operate: powered by USB
  • Intelligent control
  • Easy to clean
  • Compact – can fit into a range of spaces
  • Portable – can be taken on travels

Bis jetzt hat der Spammer so viele Worte gemacht, aber eine Sache hat er mir nicht erklärt: Wie diese Wunderlampe funktioniert. Ich kenne die Dinger nur in der Form, dass sie mit Licht die Viecher anlocken, um anschließend die Plagegeister zu verbritzeln – also als Insektenfalle. Diese Lampen sind billiger Tinnef, den man ausgesprochen preiswert erwerben kann¹. Niemand muss dafür spammen. Es ist auch keine neue Idee, solche Insektenfallen zu bauen. Außer vielleicht für Spammer, die fünfundzwanzig Jahre nach der Quasi-Standardisierung von HTML 2.0 immer noch nicht wissen, wie man ein Bild einbettet und die deshalb in ein paar Millionen auf das Internet losgelassenen Spams mit ihrer Unfähigkeit winken. 👋

Ach ja, und welchen Vorzug es haben soll, dass ich die Lampe an USB statt an eine Netzsteckdose anschließen soll – vom Spammer aus nicht nachvollziehbaren Gründen easy to operate genannt – ist mir auch noch nicht klargeworden. Wenn man vielleicht einmal von der Ausbeutung von USB-Sicherheitslücken absieht, die dadurch easy to operate möglich wird. 🛑

Spam ist niemals ein gutes Zeichen. 🤫

Click Here to Know More About Moskitron….

Habt ihr so eine Anlock- und Grill-Lampe auch für Spammer? 👿

If you do not wish to continue
receiving email newsletters CLICK HERE
or send post-mail To 019 Maple Ave. New York, NY 10019emain your core interests; they won’t really change|This could have unintended consequences su

Oh, ist euch ein kleiner Skriptunfall beim Generieren einer Bullshit-Anschrift passiert? Na, das kann ja auch alles mal passieren. Vor allem, wenn man ein stinkender, asozialer Spammer ist, der sich keine Mühe geben will. Denn wenn ein Spammer sich Mühe geben wollte, könnte er ja auch gleich arbeiten gehen. 🛠️

¹Bei der archivierten Seite handelt es sich um den ersten Treffer eine DuckDuckGo-Suche mit naheliegenden Suchbegriffen. Wer mit Google sucht, findet meist überteuerte Angebote in seinen „personalisierten“ Suchergebnissen. Deshalb benutzt man Google nicht als Web-Suchmaschine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.