Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Hello,

Freitag, 17. Januar 2020, 15:09 Uhr

Qualitätsbetreff. Mit Prädikat. 🏅

Der Betreff sagt nichts (außer Hallöchen) und man weiß nicht, worum es gehen könnte.

Von: Laura Nelson <ln6774898@gmail.com>
Antwort an: lauralove750@gmail.com
An: undisclosed-recipients: ;

Der Absender ist gefälscht, und dieser Müll geht an ein paar hunderttausend Leute gleichzeitig. Der Namensteil der Antwortadresse, dieses „lauralove“, ist bis jetzt der einzige Hinweis auf den Zweck dieser Mail. Das wird allerdings kaum jemand bemerken, bevor die Spam mit flinkem Finger in die Glibbertonne geschoben wird. 🗑️

Und, gibt es jetzt einen brennenden Liebesbrief an den heißgeliebten Hallo mit ganz viel Laura und ganz viel Love? 💌

Hello,
Please do you speak English
Laura

Nein, es gibt ein kryptisches Überraschungsei für den Posteingang. 🥚

Wer wissen möchte, was in dem Ei drin ist, kann ja antworten. Der, die oder das Autor dieser Spam war leider nicht dazu imstande, mitzuteilen, um was es überhaupt geht. 🤦

Es ist eben eine Qualitätsspam. Mit Prädikat. 🏅

3 Kommentare für Hello,

  1. Freddy sagt:

    Das ist wie bei unseren Politikern. Statt richtig zu arbeiten Unsinn und Bullshit vom Stapel lassen. 😎

    [ .. In seiner Politikerlaufbahn erhielt Fischer insgesamt 12 Ordnungsrufe und liegt damit auf Platz drei. Mehr als der Grünen-Politiker erhielten nur die Sozialdemokraten Ottmar Schreiner mit 40 Ordnungsrufen und Herbert Wehner mit unangefochtenen 58 Ordnungsrufen. . ] 👍

    Herbert Wehner in „Aktion“ zu erleben, war immer köstlich. Da gibt es auch eine Parodie von Thomas Freitag. Heute sind unsere Polis einfach nur noch langweiig. Die Italiener prügeln sich wenigstens mal. 😁

    [ .. Für das Verbrennen der EU Fahne gibt es womöglich 3 Jahre Knast. Wieviel es gibt wenn man Angi Murmel zum „Leuchten“ bringt, darüber kann man sich auch nicht einig werden .. ] 😜

    Genauso wie Spammer hat unsere Regierung einfach nichts gescheites zu tun. Vertagt .. Vertagt und letzten Endes vom Tisch unter dem Teppich gekehrt. Der Bundestag läuft als Narrenhochburg Köln den Rang ab und niemand in den sozialen Unnetzen beschwert sich. 😇

  2. Bjarne Vogel sagt:

    Kannste dir nicht ausdenken den Mist den das Spammchen bei einer Antwort auf die Mail ablässt (OK, das Spammchen hat sich das einfallen lassen).

    Es ist der käsigste Versuch Vorschuss- UND Lovescam in einem Schub unterzubringen.

    Die Fabel: es handelt sich um ein lybisches Mädel um die knackige 25 mit dem schönen arabischen Namen Laura (lol).

    Es sei die Tochter eines verstorbenen Angelsachsen der für Herrn Gaddafi in einem hohen Regierungsposten saß und nun aus aktuellem Anlass das zeitliche gesegnet haben soll (Kugeln im Kopf sollen ja ungesund sein hab ich gehört).

    Nun sucht das arme Spam-Mädel jemanden zum kuscheln und liebhaben und um sie und ihre Valuta übern Teich zu holen, weil ihre Stiefmutter sie wohl ordentlich missbrauchen soll und ihre Papiere versteckt oder verbrannt hat.

    Sie hängt nun in nem Flüchtlingscamp in Togo rum, mit nichts als den Wertpapieren ihres lieben Daddies (wieso die Stiefmutter die nicht auch noch versteckt hat?)

    Nur leider ist das eben kein echtes Geld – auch wenn’s ein Trinkgeld von 3 Mio Dolalalar sein soll – sie kommt nicht an die echte Knete auf der Bank ihres verstorbenen Erzeugers und braucht einen Mugu um im Ausland (wo immer das sein soll) da die Knete abzuheben.

    Sie bietet einem dafür erst eine geschäftliche Beziehung an und, wenns geklappt hat, dann auch eine fleischvolle Vereinigung zum ewigen Dank.

    Jedenfalls sind zwei schmecksy aus dem Netz gezogene Bilder angehängt um jedwede Skepsis angesichts dieser Story durch Hormonschub zu unterbinden.

    Läuft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.