Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Fwd: Paket.

Freitag, 5. Februar 2016, 00:35 Uhr

Von: DHL Paket <admin (at) paket (punkt) de>

So so, von DHL… :D

Guten Tag sag (at) ich (punkt) net,

Im Original stand da die Mailadresse der Empfängerin, weil…

Ihr Paket id_55058328 ist empfangsbereit.

…auf dem Adressaufkleber des Paketes leider nur eine Mailadresse stand und keine Anschrift für die Zustellung. Das kennen wir ja alle. Wenn wir jemanden ein Paket schicken, dann schreiben wir da einfach die Mailadresse drauf. Und sonst nix. Aber dafür hat das Paket immerhin eine Nummer. Das klingt „individuell“ und vor allem soooo persönlich. :mrgreen:

Diese e-mail ist eine Mitteilung für die Ankunft.
Lieferung durch den Absender gezahlt.
Die Hohe der Versicherungspaket € 2.270.

Aha, die Ankunft. Aber es wurde doch gar nicht vorbeigebracht, das so teuer versicherte Paket. Ob das daran liegt…

Um das Sendung zu bekommen, bitte drucken Sie das angehangte Dokument und prasentieren sie in einem Lagerhaus.

…dass man einfach nur einen mit einer Spam von Verbrechern zugestellten Anhang öffnen soll?

Beim Anhang handelt es sich um ein ZIP-Archiv, in welchem ein in Javascript formuliertes Programm liegt. Dies ist Software, die von spammenden Kriminellen versendet wurde. Ein Doppelklick auf das angebliche Dokument startet Software von Verbrechern, und danach steht ein Computer anderer Leute auf dem Schreibtisch. Leider wird dieser infektiöse Sondermüll zurzeit nur von einem Fünftel der gängigen Antivirus-Schlangenöle erkannt. Zum Glück ist es in diesem Fall aber sehr einfach, die Mail als eine Spam zu erkennen und sie zu löschen, statt darin herumzuklicken.

Herzliche Grüße
Ihr DHL Team

Aus dem verrotteten Herz eines Verbrechers direkt ins Postfach. DHL hat damit natürlich gar nichts zu tun.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.