Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Hi spam.tamagothi

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 21:57 Uhr

Oh, dieser Betreff verspricht eine Qualitätsspam… :mrgreen:

Linkkauf-Spam

Hallo,

Ich habe gerade Ihre Website (spam.tamagothi.deInline image 1) [sic!] besucht und finde sie großartig! Mein Name ist Marc und ich arbeite für eine Online-Agentur, deren Kunden sich vorallem [sic!] mit den Themen Inneneinrichtung und Sport beschäftigen [sic! Genau die Themen von „Unser täglich Spam“]. Ich würde gerne einige Inhalte auf Ihrer Website sponsern. Die erste Möglichkeit wäre, Sie für das Verklinken [sic!] unseres Kunden innerhalb eines bestehenden Artikel zu bezahlen. Alternativ könnte auch ich einen neuen Artikel für Ihren blog verfassen, natürlich passend zu dem Inhalt Ihrer Seite [sic! Mit Spam kennt er sich ja aus…], und Sie für dessen Veröffentlichung bezahlen. Wenn möglich, würde ich zudem ein Bild aus dem Katalog unserer Kunden verlinken. Sollten Sie lieber selbst einen Artikel mit entsprechender Verlinkung schreiben wollen, könnte ich Ihnen auch einen etwas höheren Betrag anbieten.

Wenn Sie wollen, können wir dies und andere Details auch gerne am Telefon besprechen, [sic! Komma, aber die Telefonnummer fehlt.]

Bitte lassen Sie mich wissen, ob Sie Interesse an einer Zusammenarbeit hätten.

Mit freundlichen Grüßen

Marc Kaspar

Outreach Team

leedermarketing (at) gmail (punkt) com

Hallo Marc (ich nenne „dich“ einfach mal so),

ich habe gerade deine Spam gelesen, und ich finde sie gnadenlos bescheuert.

„Du“ behauptest, „Unser täglich Spam“ besucht zu haben und „du“ hältst…

  1. …den Macher dieser Website für eine ideale Zielperson, um ihn mit „deiner“ Spam zu beglücken, und „du“ hältst ferner
  2. …diese Website für ein tolles Umfeld für klandestin im redaktionellen Teil untergebrachte, leser-verachtende Drecksreklame und Links zur Manipulation von Suchmaschinen.

Damit hast „du“ in kaum zu unterbietender Weise deine Qualifikaiton, Lesekompetenz und die besondere Seriosität des Ladens unter Beweis gestellt, für den „du“ solches zu tun vorgibst. Welche „Kunden“ derartige Dienste in Anspruch nehmen, möchte man nach dieser eindrucksvollen Demonstration gar nicht mehr erfahren.

Ich wünsche „dir“ viel Erfolg und alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg. Auf eine Rücksendung „deiner“ unverlangt zugestellten, offen gewerblichen E-Mail zu meiner Entlastung sehe ich ab, da ich davon ausgehe, dass es sich um eine von vielen zehntausend digital angefertigten Kopien des gleichen Textes handelt. Die kleinen Fehlerchen in „deinem“ ungetestet aufs wehrlose Internet losgelassenem Spamskript (dieser „Inline-Image“-Quatsch hinter dem Domainnamen) wirst „du“ gewiss auch noch in den Griff kriegen, wenn „du“ dich mal mit einem dwölfjährigen Nachwuchshacker unterhältst und „dir“ ein paar Dinge erklären lässt.

„Dein“ auch im Spamordner lesender
Nachtwächter
Nach Diktat verreist

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.