Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Allgegenwart der Werbung, nächster Teil…

Dienstag, 22. Oktober 2013, 15:41 Uhr

Keine Spam, nur ein Link auf einen Text zu „normaler“ und zu allem Überfluss leider auch legaler Reklame: Was können wir heute mal mit Werbung und PR – also mit bezahlten Lügen von professionellen Lügnern – vollmachen, um so die Menschen zu manipulieren, damit sie sich ein bisschen mehr wie gewünscht verhalten? Nehmen wir doch die Wikipedia, der vertrauen die meisten Menschen ziemlich blind, da können wir sie noch überrumpeln. Mit einem Heer von Accounts und…

Recherchen von Wikipedia-Autoren haben ergeben, dass eine Werbeagentur mit dem Namen Wiki-PR offenbar eine „Sockenpuppen-Armee“ mit Hunderten Accounts angelegt hat, um „Tausende Artikel“ über Personen, Organisationen und Produkte einzutragen […] Die Firma Wiki-PR wirbt offen damit, dass ihre 45 Wikipedia-Autoren und -Administratoren dabei behilflich sind, einen Eintrag anzulegen, der den Regeln und Maßstäben der Wikipedia entspricht

…mit zugehörigen Wikipedia-Admins.

Ich könnte kotzen!

Ein Kommentar für Allgegenwart der Werbung, nächster Teil…

  1. […] ganz Spam, sondern ganz normale PR (also bezahlte Lüge) ist die als Dienstleistung angebotene Manipulation von Einträgen in der Wikipedia durch eine Klitsche namen…. Mir scheints, die Tage würden kürzer, weil die Sonne sich zum Kotzen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.