Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Betrifft: Betreff

Samstag, 8. September 2012, 00:01 Uhr

Unfassbar, dass es in der BR Deutschland noch Arbeitslose gibt, wenn ich mal schaue, was sich im Glibbersieb des Spamfilters gefangen hat:

  • Zusatzeinkommen
  • Leichte Arbeit
  • Verwandeln Sie Ihre Freizeit in Geld – bis zu 90 Euro pro Stunde!
  • Arbeit fur Sie in Ihrer Freizeit!
  • Helfen Sie den Arzten und kassieren Sie eine anstandige Belohnung!
  • Helfen Sie Ihren Nachbarn und bekommen Sie dafur guten Lohn!
  • Arbeitsplatz
  • Mitarbeiter gefragt
  • Wir bieten Ihnen 30 bis 90 Euro pro Stunde.
  • Job
  • Guter Zuverdienst zum Weihnachten [sic!]
  • Nebenjob
  • Einfache Arbeit
  • Stellenangebot
  • Arbeitsangebot
  • schnell Einkommen bekommen
  • Guter Verdienst fuer leichte Arbeit
  • Beschaeftigung
  • Vakanz
  • schnell Geld bekommen
  • Mitarbeiter sind gefragt
  • Lohn
  • eine offene Stelle
  • Stelle
  • Nebenjob
  • Gehalt
  • die Moeglichkeit zu verdienen
  • Verdienstmoeglichkeit
  • eine offene Stelle
  • Nebeneinkommen

Soweit die Ausbeute des heutigen Tages der Betreffzeilen von Mails mit tollen Jobangeboten, bei denen ich mühelos und ohne besondere Kenntnisse ein fantastisches „Gehalt“ nur dafür bekommen könnte, dass ich Geld auf meinem Konto empfange und anonym über MoneyGram oder Western Union an andere Leute weiterleite – an Leute, die für ihre „Geschäfte“ lieber nicht die Dienstleistung eines Kreditinstitutes in Anspruch nehmen wollen, weil man dort ja einen Ausweis bei der Kontoeröffnung vorlegen muss oder auch mal von der Kriminalpolizei empfangen wird, wenn man den Zaster abholen will.

Wer wirklich glaubt, dass man mit einer anonymen Mail mit gefälschtem Absender (etwa die Hälfte der Mails des heutigen Tages wurden angeblich von meiner eigenen Adresse abgesendet) einen absurd gut bezahlten Job bekommt, der einen micht mit der Kriminalpolizei, der Staatsanwaltschaft, dem Gericht und vielleicht sogar der Justizvollzugsanstalt in Kontakt bringt, kann sich ja mal die folgende Dokumentation des Mitteldeutschen Rundfunks anschauen:


Job per E-Mail von verbraucherinfoTV

Wer lieber lesen möchte, lese den entsprechenden Wiki-Eintrag beim Antispam e.V.!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.