Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Mr.Chung Enlai

Dienstag, 7. August 2012, 14:02 Uhr

Dear Friend,
I on behalf of my colleagues being senior staff with a bank here in China need your humble assistance in repatriating some funds left behind by a late customer that died before, it is declared unserviceable within the next 30 days. I decided to contact you due to the urgency of this transaction .
Every attempt to trace any member of his family has proved unsuccessful and abortive.I will give you more information upon your response to this proposal.

Best Regards,
Mr.Chung Enlai.

Lieber Freund,

ich sitze gerade mit meinen Kollegen in meiner teuren Bude zusammen, und wir haben beschlossen, dass wir uns nach drei Monaten mal wieder ein neues Auto leisten sollten. Deshalb haben wir mal wieder ein paar Millionen Mails rausgeschickt, denn wir leben ja schon seit Jahren davon, dass die Mutter der Deppen jeden Tag schwanger ist. Darum geben wir uns auch keine Mühe mehr. Jemand, der allen Ernstes glaubt, dass ein Unbekannter riesen Haufen Geldes einfach so an einen anderen Unbekannten gibt, ist auch keine Mühe wert.

Hier also mal wieder unser alter Text mit der Erbschaft und dem ganzen Zaster, der auf einem Konto rumlungert und an den Staat fällt, wenn nicht jemand das Erbe beansprucht. Natürlich existiert das Geld nicht. Aber die Deppen, die darauf anspringen, bekommen von uns ordentlich Geld vor Augen gemalt, dass sie nur noch Millionen auf den Pupillen haben. Leider ist da noch eine Kleinigkeit, da ist eine Gebühr für den Notar fällig, ein Beamter muss bestochen werden und es fällt eine Transaktionsgebühr an. Immer so schön nach und nach, begonnen mit einem Fuffie, am Ende aber gern vierstellige Beträge. Und bitte immer schön anonym über Western Union oder MoneyGram rüberbeamen, denn wir lassen uns nicht gern in der Bank von der Polizei mitnehmen.

Komm, fall schon drauf rein. Antworte mir an die Mailadresse t_charafli (at) aol (punkt) com, weil es dir auch nicht auffällt, dass man Millionengeschäfte über ein Mailkonto laufen lässt, das kostenlos ist und das man nicht selbst unter Kontrolle hat! Sei so doof! Zwei Monate! Der Mercedes vor der Tür beginnt schon zu rosten!

Mit höflicher Grußsimulation
Deine Vorschussbetrugspammer

Im Moment gibt es beinahe nur Vorschussbetrug und schlechte Spam für Pimmelpillen. Freut mich, dass einigen besonders gefährlichen Idioten offenbar ein bisschen Infrastruktur weggebrochen ist.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.