Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Employment opportunity

Montag, 12. März 2012, 11:39 Uhr

Oh, gibts wieder einen neuen Job, oder handelt es sich diesmal eher um einen…

Huhu, ich bin es nur!
Sicher denkst du grade, welche Verrückte ist das denn die mir da schreibt? Na ganz einfach!! Ich bin es, die, die du vor einiger Zeit in einem Forum kennengelernt hast und wir haben uns dann aus den Augen verloren weil ich keinen PC mehr hatte.

Blowjob. Das mit dem passenden Betreff müssen die Spammer aber noch mal üben.

Klar doch, irgendwelche Frauen, die ich in irgendwelchen Foren kennengelernt habe und denen ich sogar eine Mailadresse von mir gegeben habe (das muss man in diesen Foren ja nicht unbedingt tun), die mich aber nicht einmal irgendwie anders als „Huhu“ anreden können. Sehr glaubwürdig. Da muss einem aber eine Menge Blut in den Schwellkörper geflossen sein, damit man das nicht bemerkt.

[Aber hey, ich sage so etwas ungern, aber ich muss es hier sagen: Die Spammer haben hier wirklich gut formuliert. Und das gilt auch für den Rest der Spam. Da kann ein Empfänger schon einmal vergessen, dass er es mit einer Mitteilung von organisiert Kriminellen zu tun hat, und dann fällt er eben auf eine Internet-Betrugsmasche rein.]

Na, klickert es nun allmählich bei dir oder hast du mich schon völlig abgeschrieben und vergessen, was ich sehr schade finden würde. Ich für meinen Teil würde gerne noch mal einen Anlauf nehmen und dich gerne besser kennenlernen. Möchte mit dir unsere Träume wie wir sie uns damals erzählt haben in die Tat umsetzen. Einfach spontan sein, dem Alltag entfliehen und die schönen Stunden des Lebens genießen.

Toll, wie süß und menschelnd hier nichts konkretes gesagt wird. Zumindest ich pflege es nicht, meine Träume übers Internet zu verbreiten. Aber die Zielgruppe dieser Masche dürfte deutlich jünger sein, eben die Leute, die einen ständigen psychischen Dump in social networks verklappen.

Wenn du jetzt noch so denkst wir vor einiger Zeit, dann schwimmen wir sicher noch auf der gleichen Welle. Was denkst du, wollen wir es einfach spontan machen? Dann lass es uns tun!

Ich würde ja jetzt gern einfach etwas spontan mit dir machen, Spammer, aber das geht leider nicht durch eine Netzwerkleitung.

Natürlich geht es hier nicht um einen echten, menschlichen Kontakt – was man ja schon an der unpersönlichen, im Allgemeinen verbleibenden Form bemerken kann – sondern um Spam-Reklame für eine Dating-Site, deren Betreiber ganz offenbar glauben, dass sie ohne Spam nicht an den Mann zu bringen ist:

Ich habe mich auf der Seite www.dateclicker.de angemeldet. Finde die Seite sehr angenehm und seriös. Du kannst mich da jederzeit finden unter Alexa. Also raffe dich auf uns lasse mich danicht zu lanbge warten ich freue mich wenn du dir eine nRuck gibst und wir uns da „neu“ kennenlernen können. Wer weiß was daraus wird.

Dass sich ohne Spam keiner für die mit Sicherheit betrügerische Dreckssite interessieren würde, ist ein Urteil der Spammer, dem ich nicht widersprechen mag. Der Mensch, der die Domain dateclicker (punkt) de registriert hat, hat dabei übrigens gegenüber der DeNIC eine Anschrift angegeben, die mehr sagt als tausend Worte und ohne weitere Erläuterung geeignet ist, eventuelles Restvertrauen abzubauen. :mrgreen:

Von daher will ich mich gar nicht weiter auslassen: Finger weg von diesem Dummenfang.

Also bis dann! Lass´ dich nicht 2 mal bitten
Deine Alexa

Geh sterben, „Alexa“!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Employment opportunity

  1. apollo sagt:

    Ich finde den oben genanten Artikel reift den Nagel auf den Kopf dateclick ist ne geldmachiene User zum Großteil schein als sein. Würde ich nicht weiter empfehlen FINGER WEG

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.