Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


SEOPlugins.org

Mittwoch, 17. August 2011, 04:07 Uhr

Hey, wer kommentiert denn da einen deutschen Text auf Englisch? Mit einer IP-Adresse der Nobis Technology Group, der ich übrigens gerade eine kleine, zwar eher technische, aber doch sehr freundlich formulierte Mail an die Abuse-Adresse geschickt habe? Na, hast du etwa extra ein kleines virtuelles Serverchen zum Spammen angemietet, Spammer? Oder erledigen deine Drecks-Plugins, die du Leuten für ihr WordPress andrehen willst, nebenbei noch ein paar schmuddelige Spam-Jobs für dich? Ist es vielleicht das, was du unter SEO verstehst? Das würde zu deinem Charakter passen, Spammer.

Name: Rich
Homepage: seoplugins.org
Mailadresse: Rich (at) seoplugins (punkt) org

Webmaster, I am the admin at SEOPlugins.org. We profile SEO Plugins for WordPress blogs for on-site and off-site SEO. I’d like to invite you to check out our recent profile for a pretty amazing plugin which can double or triple traffic for a Worpdress blog. You can delete this comment, I didn’t want to comment on your blog, just wanted to drop you a personal message. Thanks, Rich

Ja, das merkt man, dass du das Blog nicht kommentieren wolltest. Man merkt sogar, dass du nicht einmal ein Mensch bist. Und die restlichen 74.500 von dir „kommentierten“ Blogs, die Google zurzeit kennt, wolltest du wohl auch nicht kommentieren. Da du weder einen Weg an AntispamBee noch an Akismet vorbei gefunden hast, sind diese rund 75.000 Blogs also nur jene, die gar keinen Spamschutz haben und deren Betreiber auch nicht auf die Idee kommen, offensichtliche Spamkommentare von Hand zu löschen. Das ist ein vernichtend kleiner Teil aller WordPress-Installationen. Es heißt also, dass du viele Millionen Male irgendwelche wahllos ausgewählten Blogs mit mechanischen Kommentaren „nicht kommentieren“ wolltest. Großes Kino, du Idiot!

Wenn du so ein tolles Hokus-Pokus-SEO-Zauber-Plugin hast, das selbst bei meinen eher uninteressanten Blogs mal eben den Traffic verdoppelt oder verdreifacht, dann frage ich mich, warum du überhaupt noch spammen musst, um Aufmerksamkeit dafür zu erlangen. Warum verlässt du dich nicht auf deinen eigenen, die Google-Liebe geradezu erzwingenden Code, und Abrakadabra schwutsch schwutsch schwutsch kommen die Besucher? Könnte das vielleicht daran liegen, dass deine Drecksplugins gar nicht so gut sind?

Ach hey, du bist ja ein Spammer, da stellt sich die Frage gar nicht. In deinem Auftritt wächst zusammen, was von seiner Natur her schon immer zusammengehörte: Spam und SEO. Was du anbietest, ist krimineller, betrügerischer Dreck, der ohne Spam keinen besonderen Schaden anrichten könnte. Für das Google-Ranking ist derartiger Hokuspokus übrigens auch irrelevant. Klick und weg, geh sterben!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

2 Kommentare für SEOPlugins.org

  1. Steffen sagt:

    Aber er scheint seine Kommentare zu variieren. Ich hatte neulich einen ähnlichen Burschen, der hat mir sogar nen seitenlangen Vortrag gehalten, wie denn meine Artikel gestaltet sein sollten, um von Google gefunden zu werden. Am Ende natürlich mit dem Hinweis auf ein ganz tolles Plugin, was mir diese Arbeit vollständig abnimmt. Na ja, wenigstens mal eine „nette“ Abwechslung zu den Spielautomatenspammern.

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.