Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Viel Schotter in kurzer Zeit

Montag, 27. Dezember 2010, 22:10 Uhr

Diese Mail gibt es auch mit diversen anderen Betreffzeilen, etwa „Hallo“ oder „Geld verdienen“.

Hey, die Mafia hat einen neuen Text, mit dem sie um Hilfsbetrüger wirbt, die unter ihrem eigenen Namen, mit ihrem eigenen Gesicht in der Überwachungskamera und auf ihr eigenes Risiko ein paar Transaktionen machen und dann das Geld so an die Verbrecher weiterreichen, dass die Verbrecher Geld haben und die Hilfsbetrüger wegen Betruges oder wegen Geldwäsche vor Gericht stehen. Dieser Text ist derartig selbstoffenbarend und versucht in keiner Weise mehr den kriminellen Charakter eines derartigen „Jobs“ zu verbergen, dass ich ihn fast ohne weitere Erläuterung hier übernehme.

Eine Arbeit fur jemanden der sich im Klaren ist, dass falls was schief gehen sollte er im bestenfalls mit einer Bewahrungsstrafe auskommt, im schlimmsten …

Fragen zum möglichen Strafmaß kann jede Dienststelle der Kriminalpolizei beantworten – und zwar gewiss zutreffender und ehrlicher als ein Spammer, der seine millionenfachen Massenmails mit gefälschtem Absender durch das Internet sendet.

Ich bin in diesen Business seit 2002, mit mir hat eine Menge Leute gearbeitet, aber nur 2 wurden verhaftet und auch die nur wegen Ihrer Gierigkeit und Dummheit. Jeder einzelne der geschnappt wird, ist nicht nur ein finanzieller Verlust, sondern auch eine grosse Gefahr fur die gesamte Mannschaft.

Tja, das „Business“ ist derart „sicher“, dass diese Leute es lieber nicht selbst machen wollen. Die sind vielleicht auch etwas gierig, aber nicht so dumm, wie die „Gehilfen“, die sie hier suchen…

Deswegen sind folgende Regel zu befolgen:
1. Die Vorschriften werden strengstens eingehalten. Das Geld wird nur in den von mir bestimmten Bankautomaten zu der von mir angesagten Zeit abgehoben. Es wird nur die abgesprochene Summe abgehoben. Die Vorschriften fur das Erhalten der Kreditkarten und fur die Gelduebergabe werden strengstens befolgt. 2. Das Geld ist ehrlich [sic!] abzugeben (keine Tauschungsversuche) 3. Nur anonyme Simkarten benutzen, dieses Telefon fur Anrufe der Freunde und Verwandte nicht verwenden 4. Sich nie mit *Arbeitskollegen* dieses Businesses treffen, wenn sich einer mit dir treffen moechte, arbeitet er zu 99% fur die Bullen 5. Wenn du keine Disziplin hast, die Regeln nicht einhalten kannst, bzw. mich fur paranoid haltst – dann sollen wir keine Zusammenarbeit auch versuchen.

Zusammengefasst: Wer nicht maximal isoliert sein möchte und spurlos für diese Kriminellen „arbeiten“ möchte, der sollte gar nicht erst daran denken. Die Kriminellen wissen dabei alles über ihren Hilfsbetrüger, und umgekehrt weiß der völlig auf sich selbst „Hilfsgeldwäscher“ nix. Und zur Polizei kann er auch nicht so einfach, das ist gleich mit einer Selbstanzeige verbunden.

Arbeitsbeginn
Du hollst die Kreditkarte ab. Wo das sein wird gebe ich am Telefon durch (meist bei dir in der Stadt oder in einer Grossstadt in deiner Umgebung. Zusammen mit der Karte erhalst du eine genaue Anweisung wo, wann und wie viel Geld abzuheben ist. Die Anweisung ist 100% genau auszufuhren, davon hangt unser Verdienst und auch deine Sicherheit [sic!] ab. Fur die erste Karte musst du eine Pfandsumme von 300 Euro hinterlassen. Dies ist fur die Sicherheit, dass falls du alles abhebst und verschwindest, ich meine Kosten fur die Kreditkartenbeschaffung und die Transportkosten zu dir, decke. Du erhalst diese Pfandsumme bei der ersten Abhebung zurück, also bei den ersten Bankautomaten. Fur das erste mal erhallst du eine Kreditkarte und die dazugehorige Pin mit einen Abhebelimit von 1500 Euro. Hebst so viel ab, wie es in der Anweisung angegeben wird. Aus den abgehobenen Geld erhallst du 600 Euro , – 300 als Pfandruckgabe und 300 als dein Verdienst. Das restliche Geld ubergibst du an mich, wie das geschehen soll schreibe ich dir per sms. Weiter erhallst du 2-4 Karten pro Woche (Pfand brauche ich nicht mehr). Zum Anfang werden die Karten mit einen kleineren Guthaben sein 1000 bis 2000 Euro, davon erhallst du 300 bis 600 Euro als deine Provision. Spater, wenn unsere Zusammenarbeit [sic!] gut verlauft und du alle Regel befolgst, arbeitest du mit Karten mit maximalen Guthaben, wo du pro Karte bis zu 1500 Euro verdienen kannst.

Und weil gleich klar ist, dass man unter organisiert kriminellen Gangstern ist, kann auch jede aufgesetzte Höflichkeit fallen gelassen werden. Ich Boss und sagen wos langgeht, du Befehlsempfänger und ja nicht selbst denken. Aber wer das kann, wird wohl kaum auf die Idee kommen, so eine „Arbeit“ zu machen.

Um die Arbeit starten zu konnen, brauchst du eine anonyme Simkarte die du in jeden zweiten Internetkafe oder Callcenter erhalten kannst. So bald du diese hasst, teilst du mir die Nummer an meine Email: gerbertmuwe (at) net (punkt) hr mit. Weiter schreibe ich dir eine Sms was du weiter zu tun hasst. [sic!]

Wer so richtig doof ist, findet das immer noch eine prima Sache. Trotz des harschen Tones, bevor man überhaupt miteinander zu tun hat, und trotz der Selbstoffenbarung, dass die Absenderadresse der Mail gefälscht ist. In dieser Kombination ist das doch eine ideale Grundlage fürs Vertrauen, nicht?! :mrgreen:

Gleich die Antworten auf meisstgestellte Fragen:
1. Was fur Garantien habe ich, dass Sie mit meinen 300 Euro nicht verschwinden? An.: Gar keine, aber anders wird es nicht gehen. Wenn du Angst um 300 Euro hasst (vielleicht ist es eine grosse Summe fur dich) dann hoere ich von dir zu 100% nichts mehr, so bald du um die 5000 Euro abgehoben hasst.
2. Ich habe keine 300 Euro, kann ich als Garantie meinen Pas, meinen Studentenausweis, mein Wort, meine Freundin , meinen Arsch, etc. hinterlassen? An: NEIN, ich stelle jeden Tag einen neuen Mitarbeiter an, meine Ausgaben pro Kartenzubereitung [sic!] und den Transport zu dir sind ca. 300 Euro und falls du mit der Karte verschwindest habe ich 300 Euro Verlust- das muss nicht sein.

Hey, es ist zwar jeder einzelne ein großer Verlust, aber immerhin braucht der jeden Tag einen neuen Deppen, der für eine Handvoll Euro den letzten Rest Verstand verliert. Die Polizei ist ja auch nicht ganz untätig.

Aber hey…

P.S So lange du nicht probierst an Geld zu kommen, weisst du nicht wo fur du geboren bist. […]

…für so etwas ist man doch geboren! Und wer das so forsch schreibt, der weiß auch im Gegensatz zu so manchem Angehörigen der Legislative, wie es für viele Menschen in der sich ausbreitenden Armut der unterbezahlten Elendsmaloche oder Verhartzung in der BRD wirklich aussieht und hängt gleich noch was hinterher:

[…] Dein Leben lang auf Hartz 4 zu sitzen bzw. fur 1000 Euro im Monat deinen Arsch aufzureissen oder einige Male deinen Mut zusammen zu nehmen und vom Leben alles zu bekommen versuchen. Die, welche Mut und Nerven genug haben, diese Arbeit [sic!] an zu nehmen, werden in ca. einen halben Jahr zu wohlhabenden Menschen und kriegen mit, dass das Geld nicht alles ist. Bevor du also meinen Angebot annimst uberlege ernsthaft ob du es wirklich brauchst und durchziehen kannst!!!

In einem halben Jahr ein wohlhabender Mensch! Na ja, in der JVA gibt es wenigstens eine gesicherte Versorgung der körperlichen Grundbedürfnisse – ich habe genug Leute aus der Masse der neuen Armen in der BRD kennengelernt, die sich erst im Knast wieder eine medizinische Behandlung ihrer körperlichen Krankheiten leisten konnten. Aber ist ja nur für ein halbes Jahr, sagt unser Spammer mit seinem gefälschten Absender, der seine Mails übrigens über ein Botnetz von mit Schadsoftware übernommenen Privatrechnern versendet. Und danach löst sich alles in Wohlgefallen auf, es regnet Schokochips vom Himmel und man kann ihm auch einfach so glauben, dass die sehr einseitige „Geschäftsbeziehung“ niemals von der Mafia ausgenutzt wird. Nun, wer das tut, dem kann ich mit weiteren Erläuterungen auch nicht mehr helfen, der muss schon selbst sehen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Viel Schotter in kurzer Zeit

  1. […] Ach ja, es war zwar erst nicht so sicher und dann gabs erstmal Probearbeit, aber das Spielkind hat Arbeit. Hoffentlich eine erträgliche. Und nicht eine, die man nur über Spam angeboten bekommt. […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.