Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


i wana know mroe about you

Donnerstag, 9. September 2010, 19:55 Uhr

Na, denn gib doch mal meinen Namen in Google ein, das reicht fürs erste.

Absender: „Lenora Begay“
Reply-To:correspondedwug2 (at) rgare.com

Unfassbar mal wieder! Da hast du schon ein Spamskript, dass diesen tollen Reply-To-Header in deine Drecksmails reinfummelt, und dann…

hey i saw your profile you are cuteee :D
can i send you my pic? so we can findout more about eachother

contact me direct at
wilmasantoynisw (at) hotmail.com

…bist du nicht einmal dazu imstande, da die Antwortadresse reinzufummeln, sondern musst in deiner Mail ganz offensichtlich machen, dass du deinen Absender gefälscht hast. Ganz großes Kino!

Aber was solls, selbst wenn du dieses bisschen technische Fertigkeit gehabt hättest: Mein „Profil“ gesehen zu haben, aber weder sagen, wo das stehen soll noch dazu imstande sein, mich beim Namen anzusprechen, aber irgendwelche Fotos tauschen wollen… das klingt alles andere als glaubwürdig. Zumal man bei diesen Web-2.0-Geraffel, wo es diese so genannten „Profile“ gibt, auch immer irgendeine Kontaktmöglichkeit gibt.

Wer dir antwortet, darf sich wohl auf einen sehr „romantischen“ Kontakt gefasst machen. Und das eine ums andere Mal ein bisschen Geld rüberschicken, für die Fahrkarte oder das Flugticket. Aber ein Treffen, das wirds niemals geben. Wie immer.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.