Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Wikios Tools für Nachtwächter-Blah

Samstag, 8. Mai 2010, 04:12 Uhr

Es gibt da diese Mails, die so seltsam sind, dass sie gar nicht recht in das normale Schema der Spam fallen wollen. Sicher, sie sind unverlangt und oft auch ein bisschen fadenscheinig, aber sie klingen völlig harmlos und wollen einem gar nichts andrehen. So etwa dieses Kleinod der Spammigkeiten:

Guten Tag ,

Anrede wie immer maximal unpersönlich, denn der Absender (Spammer) weiß nichts über den Empfänger.

ich habe Ihnen eine Email letzte Woche geschrieben, um Sie zu informieren, dass Sie in unserem Blog-Ranking aufgenommen wurden. Wenn Sie Hilfe für unsere Tools brauchen, oder wenn Sie Fragen haben, stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen.

Justine Stir, Community manager (at) Wikio.

Wenn Sie keine weitere E-mails von Wikio erhalten möchten, klicken Sie hier.

Völlig unverdächtig, nicht wahr? Die ersten beiden Links führen auch tatsächlich zu Wikio, was immer das auch sein soll, so dass die Mail noch ein bisschen unverdächtiger wirkt. Der dritte Link hingegen, mit dem man „weitere Mails von Wikio“ abbestellen kann, er führt zu tk3 (punkt) sbn04 (punkt) com, und er enthält als GET-Parameter einen md5-Hash mit einer mutmaßlich eindeutigen ID, die angemailte Mailadresse und die für den Versand verwendete Absenderadresse – und wer darauf klickt, wird wohl alles andere als Ruhe bekommen. Darüber hinaus ist in die recht harmlos formatierte Mail eine aus dem Internet, ebenfalls vom Server tk3 (punkt) sbn04 (punkt) com nachgeladene, unsichtbare Grafik enthalten, die ebenfalls als GET-Parameter die zuvor erwähnte eindeutige ID übergibt. Wer also eine Mailsoftware benutzt, die aus dem Internet eingebettete Grafiken in einer Mail anzeigt, der hat durch das bloße Betrachten dieser harmlos aussehenden Mail den Empfang bestätigt, ohne dass er auch nur etwas davon mitbekommt.

Die erwähnte Mail vor einer Woche hat es natürlich nicht gegeben.

Dies ist eine Aktion der Spammer, um ihre Adresslisten ein bisschen zu bereinigen. Mehr nicht. Ich glaube nicht, dass diese Mail wirklich von Wikio kommt, und der Mailserver, von dem sie ausging, war der etwas ominöse Server mta0 (punkt) sbr02 (punkt) net – es ist mir nicht einmal die minimale Mühe wert, den Eigentüber der Domain zu ermitteln.

Sollte diese Mail aber wirklich von einem existierenden Dienst namens Wikio kommen, so werden darin Methoden angewendet, die für jedes kommunikative Miteinander disqualifizieren. (Dazu gehört schon das unverlangte Anmailen mit einem solchen Text, und die Tricksereien sind unterste Spamschublade.) Wer so mailt, gehört ignoriert.

Aber wie gesagt: ich glaube nicht, dass der Absender hier etwas mit der Wirklichkeit zu tun hat.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.