Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


hello

Dienstag, 29. Dezember 2009, 22:38 Uhr

Der schlechthinnige Betreff der Spammer, die einen auf „ich find dich irre interessant und will dich kennenlernen“ machen.

My name is thelma I am tall ,good looking, perfect body figure and sexy.

Also Hallo, ich nenne mich Thelma und sehe aus wie ein Model und lasse dir sofort das Wasser im Munde zusammenlaufen. Ich würde dich ja gern mit Namen ansprechen…

I saw your profile at bdtimes.com/wordpress/?p=92 and was delighted to contact you, […]

…aber als ich mir dein „Profil“ auf einer Website, die gar nix mit dir zu tun hat, angeschaut hab, da stand da gar kein Name. Eine dümmere Geschichte, um meiner Spam eine Spur von Glaubwürdigkeit zu geben, ist mir heute leider nicht eingefallen. Vielleicht bin ich morgen ja wieder ein bisschen kreativer.

l think you will be the true loving, honest and caring man that I have been looking for, […]

Aber obwohl da kein Name stand und diese Website eigentlich auch gar nix mit dir zu tun hat, bin ich sofort feucht geworden – erzähl ich dir zumindest einfach mal so zwischen den Zeilen meines Lugbriefes. Schließlich sollst du trotz dieser hanebüchenen Geschichte anbeißen, zu mir Kontakt aufnehmen und irgendwann auch jede Menge Banknoten bevorzugt über Western Union durch die Welt schicken.

And I have something special to tell you about me, […]

Denn ich habe ein dunkles Geheimnis. Ich lebe vom Vorschussbetrug.

So please contact me directly through my email address at (thelmajeo (at) yahoo.com) so that I can also send my picture directly to you.

Also kommt, Süßer, und sei so bescheuert, dass du darauf abfährst. Sonst kann ich mir meinen verfeinerten Lebensstil bald nicht mehr leisten.

regards thelma

Und morgen nenne ich mich wieder Vicky oder irgendwie anders.

Übrigens war dies – abgesehen von der saudummen Geschichte – eine technisch durchaus brillante Spam ohne große Fehler. Sogar beantworten durch einen Klick auf „Antworten“ hätte man diese Spam können, denn die Adresse war auch die Absenderadresse. Alle Mailheader entsprechen vollständig einer Mail, die über das Web-Frontend von Yahoo gesendet wird. Gut, dass Yahoo wegen des regelmäßigen Missbrauches durch Spammer für mich schon seit über einem Jahr einfach nicht mehr zum Internet gehört, sonst wäre diese Drecksmail zusammen mit ein paar Handvoll ähnlicher Elaborate heute durchgekommen…

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.