Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Ihre Kreditkarte wird ausgesetzt.

Donnerstag, 5. November 2009, 22:05 Uhr

Ah, mal wieder ein Betreff mit einem Punkt am Ende…

Verifedbyvisa Verifedbyvisa

Und sowas von „verified“, das muss ja geradezu echt sein. Schade nur, dass man bei „Visa“ nicht zu wissen scheint, wie sich „verified“ schreibt… :mrgreen:

Hallo Gast Visa Card,

Das nenne ich eine originelle Anrede. Hallo Gast Visa Card. Was bin ich denn nun? Bin ich ein Gast? Habe ich einige Exemplare eines Gast-Visums (Plural: Visa)? Oder Karten davon? Oder vielleicht Eintrittskarten? Der anonym bleibende Autor stößt mir nur vier Wörtern eine Lawine möglicher Assoziationen los, die jede Beschränkung der Phantasie mit sich hinfortreißt… :mrgreen:

Ihre Kreditkarte wird ausgesetzt, weil wir ein Problem Hinweis auf Ihrer Karte.

Und das reicht dem unbekannten Dichter dieser Spam nicht, denn er fühlt sich so frei, die zukünftige Entwicklung der deutschen Sprache vorweg zu nehmen. Er befreit die Sprache aus dem Korsett der Partikeln und Verben, setzt sie für einen unmittelbaren, deutlichen und drangvollen Ausdruck neu zusammen, der in seiner Eindringlichkeit wie ein brennendes Haus klingt: „weil wir ein Problem Hinweis auf Ihrer Karte“. Jeder versteht, was gemeint ist und dass es wirklich eilt.

Wir feststellen, dass jemand Ihre Karte ohne Ihre Erlaubnis verwenden dьrfen. Zu Ihrem Schutz haben wir daher Ihre Kreditkarte ausgesetzt. Zur Aufhebung der Aussetzung, Klicken Sie hier und folgen Sie den Anweisungen geben, Ihre Kreditkarte zu aktualisieren.

Leider kann der „Wir“-Erzähler dieses hohe Niveau nicht halten, so sehr auch darum bemüht ist. Der Link auf „Klicken Sie hier“ geht auf eine unter madciine (dot) com gehostete Seite von Betrügern, die vielleicht eine gewisse optische Ähnlichkeit mit den Originalseiten von Visa haben mag, aber durch einen einfachen Blick in die Adressleiste zeigt, dass hier bei einer „Anmeldung“ Daten an irgendwelche Verbrecher gegeben werden. Na ja, der Text der Mail zeigt seinen Charakter ja auch durch bloßes Hinschauen.

Hinweis: Wenn diese nicht vollstдndig November 6, 2009, werden wir gezwungen sein, Ihre Karte immer auszusetzen, denn es kann verwendet werden fur betrugerische

[Ja, das hört im Original genau so auf!]

Und jetzt noch ein bisschen hetzen, denn Eile macht dumm – jeder Haustürverkäufer und jeder Betrüger weiß das.

Wir bedanken uns fur Ihre Zusammenarbeit in dieser Angelegenheit.

Danke,
Kunden-Support-Service.

Aber bitte doch. Wenn ihr mir diesen Strunz in 27 Ausführungen schickt, denn bettelt ihr ja geradezu darum, dass ich euch einmal erwähne.

Copyright 1999-2009 VerifedbyVisa. Alle Rechte vorbehalten.

Verklag mich doch, Spammer!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

6 Kommentare für Ihre Kreditkarte wird ausgesetzt.

  1. Frank sagt:

    Die IP zu dieser entzückenden Mail kommt tatsächlich aus Italien.
    Hier mal die Mailadresse des Betreibers abuse@staff.aruba.it
    Vielleicht können die mal was gegen solche Typen unternehmen. Ich kann kein italienisch, aber vielleicht jemand von euch.

  2. einuser sagt:

    und meine aus Holland,
    allerdings erst vorgestern, also 1/2 Jahr später ;-)

  3. papacoda sagt:

    die mail an mich kam anscheinend aus Ukraine (…uk)

  4. Selene Winter sagt:

    Diese Mail ist sehr fett! Oder – auf englisch – verifed. Wo ist da also das orthographische Problem, das Du entdeckt hast? :o) Bei mir stand noch: „Wir haben zu bestimmen,dass jemand Ihre Karte ohne Ihre Erlaubnis verwendet haben. “ Was für ein Service! Ich dachte schon, ich müsste selbst bestimmen, ob und womöglich noch wer meine Karte widerrechtlich verwenden darf!

  5. Lissy sagt:

    Alors, auch ich habe eine “ nette Infomail“ erhalten. Wahrscheinlich aus dem möchtegern frankophonen Raum ,da “ tous droits reserve“… kein Kommentar. Wusste gar nicht, dass ich überhaupt eine Visacard besitze…

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.