Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


For you from Russia

Dienstag, 21. April 2009, 17:40 Uhr

Oh, lange keinen „Liebesbrief“ mehr aus Russland bekommen. Glauben die jetzt, dass diese Masche wieder vergessen genug ist.

Hi! My name is Nastya.

Hi, meinen Namen kennst du mal wieder nicht. Woher auch?

I am a girl from Russia and want to make friends with a kind, smart and intellegent man from the United States.

Tja, denn darfst du keine gesellschaftlichen Randfiguren aus Deutschland anschreiben. Aber vielleicht sind ja auch ein paar US-Amerikaner in den paar Millionen Mailadressen, die du mit deinem Schrottbrief zugeschissen hast.

If you are interested in our acquaintence, please, write me on my e-mail address: nastyapreetylady (at) gmail.com.

Schon klar, da willst du einen richtig intelligenten Stecher angeln, aber der soll auf keinen Fall so intelligent sein, dass er zum Beantworten der Mail einfach auf „Antworten“ in seiner Mailsoftware klickt. Denn dann kommt die Antwort gar nicht bei dir an, weil „du“ mal wieder zu amputiert bist, solche technischen Kleinigkeiten wie den Reply-to-Header in einer Mail zu kapieren.

I will tell you more about me and my life.

Aber immerhin kriegt jeder, der so doof ist, auf einen Link in einer Spam zu klicken, eine kostenlose Märchenstunde.

I think you won’t be dissapointed because I am very cheerful and try to enjoy the life. I also like to get new friends and share my thought and ideas with them. I have many friends here in Russia. But I don’t have friends abroad yet. I think it is just the time to get new experience. I hope you won’t deny such a sweet lady to become her friend. Sweet and warm kiss from cold Russia. I am looking forward to hearing from you soon.

[Zeichensalat aus dem Original übernommen]

Hoffentlich hast du deine „Freunde in Russland“ nicht ebenfalls über millionenfache Spam gefunden. Von mir kriegst du jedenfalls nur die Feindschaft und den Hinweis, dass du dein gefräßiges Fleisch bestenfalls zum Lecken an mein Hinterteil legen kannst.

Wer aber auf „dich“ reinfällt, der wird schnell um Geld angebettelt, ganz so wie immer…

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für For you from Russia

  1. […] kann. Wohl dem, der da in die Ferne geht. (Und zum Glück wiederkommt.) Und wehe dem, der Post aus der Ferne bekommt. Tja, wenn der Teufel schon nicht persönlich kommen […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.