Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Noch Fragen?

Freitag, 29. August 2008, 02:52 Uhr

Diese Mail, die gelungene HTML-Formatierungen mit einer ebenso gelungenen Wahl des Zeichensatzes kombiniert, hilft beim Auffinden der beim Fragen manchmal fehlenden Fragezeichen (zum Vergrößern klicken):

Eine sehr gehaltvolle Mail voller Fragezeichen...

Besser hätte es ein dadaistischer Dichter auch nicht sagen können.

Der dadaistische Dichter hätte mir nur wahrscheinlich zwei Dinge erspart, die sich beim neugierigen Blick in den Quelltext der „Nachricht“ offenbarten. Er hätte mir wohl weder ein MP3 eingebettet, das aus dem Internet unter Rückmeldung einer ID-Nummer an einen taiwanesischen Server abgespielt worden wäre, noch hätte er versucht, mir ein ActiveX-Objekt in die Mail einzubetten. Aber solche billigen Hack-Versuche klappen ja nur bei Leuten, die bei miesen Webmail-Diensten ihre Mail in einem schlecht gesicherten Browser lesen oder die den Inhalt ihres täglichen Mülleimers mit alteren Versionen von Outlook oder Outlook Express betrachten.

(Wer – wie ich – richtig paranoid ist, schaltet seinen Mailclient sogar vorm Lesen in den Offline-Modus, damit gar nichts aus dem Netz nachgeladen werden kann. Auch Mailsoftware hat Fehler, und diese Verbrecher kennen die Fehler. Natürlich ist alles immer abgeschaltet, was man für normale Mail nicht braucht. Niemand braucht JavaScript, ActiveX, Sound oder ähnliches Geraffel in einer Mail, außer vielleicht ein paar Spammer, die einem damit zudröhnen wollen. Einzelheiten in diesem Strunz scheinen aber zu zeigen, dass hier ein Webmaildienst von AOL angegriffen werden soll. Warum sich die Spammer dann nicht einfach auf AOL-Adressen beschränken, liegt wohl vor allem daran, dass sie etwas beschränkt sind. Aber ich habe auch gerade keine Lust, diesen Dreck richtig zu analysieren.)

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.