Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Sedezimale Zahlen

Dienstag, 7. August 2007, 15:09 Uhr

Meine heutige Lieblingsspam ist einmal etwas ganz anders; sie ist kurz und verzichtet auf jede Form der Kommunikation:

Betreff: 209752

f8493b77

Hier hat der Spammer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in der wirklich hübschen Sprache Perl programmiert. Und er wollte sein Skript wohl so basteln, dass es zufällige Texte für den Versand auswählt. Allerdings hat er einen kleinen Fehler gemacht.

Und deshalb hier meine Antwort auf eine der kürzesten und sinnfreiesten Spams, die ich jemals bekommen habe:

Werter Spammer, du Arschloch!

Schau doch bitte noch einmal mit einem man perlref oder dem Äquivalent unter deinem verwendeten Betriebssystem nach, wie man eine Dereferenzierung macht! Lesen kannst Du doch hoffentlich, oder? Denn entstehen bei deinen unbeholfenen Gehversuchen auch nicht mehr irgendwelche Hexzahlen, sondern hoffentlich die richtigen Texte.

Oder kannst du nicht einmal eine Datei richtig einlesen?

Und vor allem, Du Spamarsch: Bevor Du deine holprigen ersten Versuche im Programmieren millionenfach auf das Internet loslässt, mach doch erstmal einen Test! Das kann doch nicht so schwer sein. So wird das jedenfalls nie etwas mit deinem kriminellen Geschäften und dem ganz dicken, auf die asozialste Weise verdienten Geld.

Verachtungsvoll

Der Nachtwächter
(Nach Diktat verreist)

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.