Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Bewertungsspam im Filesharing

Freitag, 27. Juli 2007, 19:43 Uhr

Es gibt keinen Kommunikationskanal, der sich aus Sicht der Spammer nicht dazu eignen würde, mit unerwünschten und nervigen „Informationen“ geflutet zu werden, wenn dieser Vorgang nur billig genug und bequem automatisierbar ist. Wer Filesharing mit eMule (oder unter Linux mit aMule) betreibt, hat gewiss schon einmal erlebt, dass die dort integrierte Möglichkeit zum Chatten gern von Spammern verwendet wird, um ihre Nervbotschaften durch das Netz zu pusten. Da die meisten Menschen eben keine besondere Lust darauf haben, sich während des Downloads von Jamendo-Alben oder anderer schöner Sachen (es gibt nicht nur Pornos und Raubkopien) um solche „Botschaften“ zu kümmern…

[18:31:49] STARGATE: download HyperMule – fastest eMule ever!!!

…bleibt diese Möglichkeit eben ungenutzt, obwohl sie manches Mal recht nützlich wäre, um etwa den Menschen kennen zu lernen, der große Mengen freier politischer Literatur anbietet. Hier haben es die Spammer geschafft, einen Kommunikationskanal so unbenutzbar zu machen, dass er nicht mehr benutzt wird.

Aber niemand glaube, dass die Spammer sich jetzt besseren Beschäftigungen hingeben würden. Nein, sie suchen stattdessen nach weiteren Möglichkeiten, in diesem Netzwerk ihre Müllkommunikation zu verbreiten.

Dabei hat einmal jemand entdeckt, dass eMule und aMule den Anwendern die Möglichkeit bieten, eine Datei zu kommentieren und zu bewerten. Diese Wertungen und Kommentare werden dann für alle anderen Interessierten sichtbar, so dass niemand stundenlang auf eine schlechte Datei warten muss. Im gegenwärtigen Zeitalter allgegenwärtiger und widerwärtiger Werbung sieht das allerdings oft so aus:

Bewertungsspam - ein Screenshot aus aMule

Jemand bewertet eine Datei mit „ungültig“ und setzt seinen Spamkommentar dazu ab. Natürlich lässt sich das elegant automatisieren. Und der Spammer kann sich sicher sein, dass sein Kommentar auch gelesen wird – schließlich ist nicht alles im eMule-Netzwerk das, was der Dateiname verspricht. Da schaut der Anwender mit ein paar Tagen Erfahrung also lieber einmal nach, wenn es eine derart verheerende Bewertung gibt. Das bestehende soziale Netzwerk aus Bewertungen veröffentlichter Dateien wird dabei natürlich arg beschädigt. Im vorliegenden Beispiel – der Screenshot wurde aus aMule gemacht – liegt die Gesamtbewertung auf einen eher unvorteilhaften Durchschnittswert, obwohl alle wirklichen Anwender eine gute Bewertung abgegeben haben. Dieser Durchschnittswert wird natürlich auch in Form eines kleinen Piktogrammes angezeigt, ohne dass man eigens einen Blick auf die Kommentare werfen müsste. Leider ist er durch die Spam sinnlos geworden, eine weitere nützliche Einrichtung zur Kommunikation ist durch Spam zerstört worden.

Aber das ist dem Spammer egal, es ist ja nur so ein bisschen menschlicher Kram in einer technischen Umgebung, die er als reine Litfasssäule für seine Anpreisungen betrachtet.

Einigen Leuten wird einfach viel zu selten das Fressbrett eingetreten. :evil:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.