Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Hurra! Junkfood mit Klima-Ablasszettel!

Sonntag, 26. Januar 2020, 00:04 Uhr

Abt.: Klima-Ablass im Bolzenschussgerät, fummp!

Fruchtgummi-Junkfood in Plastikverpackung. Sweet Land Wonderful World -- Plant for the Planet -- Love & Care Mix -- 15 Cent für den Kampf gegen die Klimakrise

Der rote Rahmen ist natürlich von mir. Hier noch einmal größer und mit etwas mehr Kontrast, damit man es auch bequem lesen kann:

Detail aus der Verpackung, mit verbessertem Kontrast für leichtere Lesbarkeit: 15 Cent für den Kampf gegen die Klimakrise

Ich kann nicht beurteilen, wie der hauptsächlich aus Zucker und Geschmacksstoffen bestehende Inhalt dieser für die thermische Verwertung bestimmten Plastiktüte schmeckt, aber von so einer Ablasszettel-Reklame wird mir schon beim Anblick ein bisschen übel. 🤮

3 Kommentare für Hurra! Junkfood mit Klima-Ablasszettel!

  1. Freddy sagt:

    Haha .. Schönes Ding, danke hab schon lange nicht mehr so gelacht. 😁👍👍👍

    Das ist die gleiche Art Reklame, Werbung Indoktrination was die Regierung mit dem Arschloch Bürger macht. Bisher hat man den 40 Milliarden billigen Klimaschutz, weitestgehend auch nicht umweltschonend auf private Konten verlagert. Natürlich nur als Reserve für schlechte Zeiten. Wer will schon auf Sekt, Kaviar und Edelknutten verzichten. 😇

    • Und dann gibts demnächst wieder den Polizeiknüppel, der den Braunkohletagebau schützt und die staatliche Prämie für die, die sich ein neues, unweltfreundlicheres Auto kaufen – ich warte ja schon seit Jahren auf ein paar tausend Øre Prämie, die mir dafür ausgezahlt werden, dass ich mir kein Auto anschaffe. Darf auch gern zweckgebunden sein, dann habe ich wenigstens mal ein geiles Fahrrad. Aber nein, das ist bei dieser Wirtschaftsförderung im Umweltschutz-Schafspelz natürlich nicht gewünscht.

      Stattdessen gibt es vorsätzlich antisoziale Steuern, die sich ähnlich wie die Mehrwertsteuer in jeden Produktpreis reinlegen und überproportional ausgerechnet jene belasten, die wenig Geld haben und allein deshalb schon klima- und umweltfreundlicher leben, weil sie es müssen. Gruß auch an die werten Journalisten, die bei diesem Riesen-Hirnpflug willig und unreflektiert mitmachen und sich darüber wundern, dass sie mittlerweile so beliebt wie Fußpilz sind.

      • Freddy sagt:

        Wenn ich das nehme was ich weiß, von meinen Eltern die den 2 Weltkrieg mittendrin überlebt haben. Deine wie auch andere Ansichten, Ausführungen denen ich mich nur anschließen kann, weil es die Wahrheit ist, komme ich zu dem traurigen Schluß, wir sind mitten im „1000 jährigen Reich. Der Orwellsche Staat folgt zwangsläufig.

        Dein Impressum, die Erläuterung warum keine Werbung & Co auf deinen Seiten und der Tatsache genau zu differenzieren, selbst zu entscheiden was du willst und was nicht. Zum einen weist dich das als richtigen Menschen aus und nicht als falschen Fuffziger.

        Gleichzeitig liegt hier die Begründung, das subversive Subjekte liebend gerne deine Seiten dicht machen wollen. Ist dem so müssen auch die Journalisten, diese Hofnarren und Göbbels Nachfahren, was klar beweisbar ist, verschwinden.

        Ich bin froh das es noch Menschen wie dich gibt, leider ist deine „Art“ vom Aussterben bedroht, solange es Kreaturen, Verbrecher wie Donnie Trampel gibt. Wenn dieser Julien Assange tot ist, es ist kaum anzunehmen das er Weihnachten erlebt, zumindest haben sie ihn dann kaputt gemacht, wird es noch sehr viel enger für Leute die es wagen den Mund zu öffnen.

        Fakt ist der Leiter des US Schurken Staates wird nicht des Amtes enthoben. Das habe ich von Anfang an nicht anders erwartet. Was wir Gesetz nennen, hat er als Freunde, teils gekauft, meist bedroht und in der Hand. Unser lieber alter Freund A. H. war wirklich ein Waisenknabe dagegen.

        PASS AUF DICH AUF, DIE VERBRECHER (ich nenne sie die Antichristen) SIND AN DER MACHT UND HEBELN DAS GESETZ IMMER WEITER AUS.

        Ich kann mir auch gut einen unfreundlichen Besuch vorstellen, die dafür sorgen, das du einen bedauerlichen Unfall hast. Im Überfahren von Fußgängern, Radfahrern sind die geübt. Als Warnung betrachte ich es wie man nicht nur in Mexiko, Aktivisten grausam schändet und brutal ermordet. Niemand wird dafür zur Rechenschaft gezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.