Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Good day, Please Can We Talk?

Freitag, 31. August 2018, 13:57 Uhr

So weit der Betreff.

Von: Celina Jay <akumedem@gmail.com>
Antwort an: celina2×2@yahoo.com

So weit der gefälschte Absender und eine weitere, schnell, kostenlos und anonym eingerichtete Freemail-Adresse, über die ich mit dem Spammer „sprechen“ könnte, wenn ich das wollte.

Und, worüber sollen wir jetzt sprechen, Spammer? Ach, das willst du mir vorher gar nicht sagen, weil der Nachrichtentext der E-Mail völlig leer ist. Ja, richtig, in deiner Schrottmail finden sich zwar massenhaft wohlgeformte Header, aber kein Wort Mitteilung.

Nee, Spammer, du musst mir schon sagen, worüber wir reden sollen. Ich nehme keine Katzen im Sack. Schon gar nicht, wenn sie über eine Spam an eine für menschliche Leser völlig unsichtbare und deshalb nur von Spammern verwendete Honigtopfadresse kommen.

Na, vielleicht hast du nachher ja dein kaputtes Spamskript repariert. Dann gibt es vielleicht noch eine Spam, in der auch drinsteht, um was es geht. Aber dass du dein Gehäcksel mal vor der Verwendung kurz testest, wäre ja wirklich zu viel Mühe. Und wenn du dir Mühe geben wolltest, dann könntest du ja gleich arbeiten gehen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.