Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Geben Kredite ohne burgen

Mittwoch, 1. April 2015, 02:17 Uhr

Das ist aber nett von euch! Wenn ich erstmal eine Burg bauen müsste, um ein Darlehen von euch zu kriegen, brauchte ich ja gar kein Darlehen.

Ansonsten ist es mal wieder ein Härtetest für das Zwerchfell. Der Text wird ja mit leichten Abwandlungen immer wieder verwendet – siehe zum Beispiel den Bullshit aus dem Sommer 2013 – aber das ist eben auch ein Problem: Die Spamfilter kennen diesen Text inzwischen auch. Unser heutiger Spammer hat sich deshalb dazu entschlossen, einen Screenshot einer aktuellen Version des Mülltextes zu machen und diesen als 191,2 KiB schwere JPEG-Grafik in die Mail einzufügen. Da der Mailanhang, der dabei entsteht, base64-codiert wird, kommt es zu einer Übertragung von rd. 250 KiB Daten, nur um rd. 1000 Zeichen Text zu übertragen. Immerhin hat der Spammer einen kurzen Anfall designerischen Exzellenzstrebens gehabt und sich deshalb dazu verstiegen, den Bullshit des Textes durch lustig eingestreute Bullshit-Bildchen aufzulockern, und das Ergebnis dieser eher geringen Mühen sieht beim Empfänger dann so aus:

Screenshot der Ansicht der betrügerischen Spam im Mailprogramm -- und nein, ich habe heute keine Lust, diesen dummen Text abzutippen.

Einfach nur unterwältigend! Ich muss sagen, dass der Absender dieser Spam eine viel größere Begabung zum Komiker denn zum Betrüger hat und lege ihm nahe, diese Gabe etwas besser zu pflegen. Vor allem das Bäumchen mit den Banknoten – übrigens mutmaßlich ohne Lizenz von Shutterstock „mitgenommen“ – macht völlig klar, dass hier Nachrichten aus einer geistigen Welt ins Postfach geprasselt sind, die man gar nicht näher kennenlernen möchte.

Dass in diesem Bilde auch recht klar wird, wie real die als Köder für die Einleitung eines Vorschussbetruges ausgelegten „Darlehen“ sind, ist ein Eingeständnis des Spammers, dem ich nicht widersprechen mag.

Wer allen Ernstes glaubt, ein Darlehen würde mit der Spam ins Haus kommen, nehme sich ein halbes Stündchen entspannter Zeit und lese bitte das Archiv zum Schlagwort „Darlehen“ ein bisschen quer. Leider ist es nicht immer so komisch wie bei der vorliegenden Spam.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

3 Kommentare für Geben Kredite ohne burgen

  1. Herr B. sagt:

    Könnte es sein, dass in dem Screenshot unten links die Webadresse des Spammers sichtbar ist? o.0

    • Ja, ist sie. Als ich den Screenshot gemacht habe, war wohl die Maus noch über der verlinkten Grafik. Aber da diese Adresse nicht klickbar ist und sie jemand deshalb eigens abtippen müsste, halte ich das für unkritisch. Wer das macht, weiß, was er tut. ;)

      (Ich erwähne hier ja durchaus öfter die Adressen der Websites von Spammern, sorge aber immer dafür, dass es nicht so klicke-klicke-einfach ist, dorthin zu gelangen.)

  2. Michael P. sagt:

    Hm, unten in der E-Mail steht in roter Schrift: „Keine Vorkosten“. Ich frage mich, wie die Betrüger erklären wollen, dass doch Vorkosten verlangt werden. Schließlich besteht deren Masche ja alleinig daraus, „Vorkosten“ zu erheben. Spätestens da sollte auch ein naiver „Kunde“ hellhörig werden.

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.