Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


WE NEED YOU URGENTLY

Montag, 23. März 2015, 00:02 Uhr

Ganz dringend braucht ihr mal wieder ein paar neue Opfer zum Ausnehmen! Ist auch echt schlimm, dass das Geld vom Verprassen immer so schnell alle wird…

ExxonMobil House
Ermyn Way
Leatherhead
Surrey, KT22 8UX.
E-mail: williamhowell (at) mail2world (punkt) com

Wir merken uns: „Mitarbeiter“ von Exxon nehmen nicht etwa eine Mailadresse in der Domain von Exxon, sondern einen eher etwas obskur wirkenden Anbieter kostenloser und anonym zu registrierender E-Mail-Postfächer. Es gibt ja auch keinen einzigen Grund für einen Konzern dieser Größe, irgendwelche Geschäftsgeheimnisse zu wahren. :mrgreen:

Dear Sir/Madam

Wie üblich, wenn einem riesen Konzerne, die Vereinten Nationen, irgendwelche Prinzen aus Afrika oder mit Millionen Dollar vollgesogene Sterbende schreiben und in der Mail mit gewaltigen Bündeln von Banknoten wedeln, wissen sie nicht, wie sie den Empfänger der Spam ansprechen sollen. Das ist ja auch nicht weiter verwunderlich, wenn sie nur mal kurz per E-Mail abkaspern wollen…

I am Mr. William R. Howell, representing the operation and corporate affairs in contract related matters of Exxon Mobil in London (http://www.exxonmobil.com). Exxon Mobil is one of the World Largest oil producing and Management Company with over 1.2 Trillion pounds Capital contract Investment.

…natürlich mit jeder Menge eingeschobenen substanzlosen Blah, der nichts mit dieser eigentlichen Sache zu tun hat, aber den für jeden Betrug so wichtigen Eindruck von Seriosität erwecken soll…

As a senior operational and corporate affairs representative of Exxon Mobil that handle contract related matters, I successfully over invoiced a contract few years back which is not known by anybody and, I need your full cooperation and partnership to re-profile this contract funds amounting to £94.06M British pounds to your name as the contractor that executed this contract in Asia few years.

…also… wenn sie mal kurz per E-Mail abkaspern wollen, dass sie dem Empfänger der Spam fast hundert Millionen britische Pfund anvertrauen wollen. Wir kennen das alle aus unserem Alltag, wenn wir einem beliebigen Menschen auf der Straße ansprechen, ihm eine 500-Euro-Note in die Hand drücken und ihn bitten, da mal kurz drauf aufzupassen, weil wir etwas zu erledigen haben – einfach nur, weil er so eine hübsche Mailadresse hat, der man vertrauen kann. Das ist uns auch allen selbst schon mal passiert, dass wir plötzlich mit den Banknoten irgendwelcher Unbekannter in der Hand auf der Straße standen. Es gibt ja auch nichts, was dagegen spräche. :mrgreen:

The fund will be paid to you through a Finance Company where it is presently deposited as soon as the filing and documentation process is concluded in your name because the contract was executed by Exxon Mobil United Kingdom in Asia.

Bedauerlicherweise weiß „Exxon“ noch nichts davon, wofür die Dienstleistungen eines Kreditinstitutes gut sind und erledigt diesen Pfennigkram deshalb nicht über eine Bank, sondern über ein obskures Verfahren. Deshalb muss der Mensch, der diesem „Exxon“ diese Geschichte abkauft, auch später noch so viel Geld über MoneyGram und Western Union zu völlig anonymen Empfängern senden, statt einfach eine wesentlich kostengünstigere Überweisung auf ein Bankkonto oder einen Scheck zum Einreichen zu erhalten. Natürlich ist dieses Geld im Namen des Empfängers hinterlegt, und das ist der Name, mit dem mich der extrawichtige Absender dieser betrügerischen Spam nicht ansprechen konnte. Deshalb, und nur deshalb…

Most importantly, you will be required to fill your data’s stated below to enable me arrange legal documents that will proof you as a sole contractor with EXXON MOBIL:

(1). Stand as the beneficiary / contractor with Exxon Mobil to receive the funds as I will present you before the firm with legal documents.

(2). Receive the funds into a business/personal bank account in your country.

(3). At the completion of this transaction, the sharing rates shall be 60% for me, 40% for you.

(4) Full Names;
(5) Contact Address:
(6) Direct Telephone No:
(7) Occupation:
(8) Age and Marital Status:
(9) Means of Identification:

…muss dem Menschen mit seiner ziemlich anonym eingerichteten Mailadresse auch erstmal mitgeteilt werden, wie man überhaupt heißt. Wäre ja auch mistig, wenn sich herausstellt, dass da ein ganz anderer Name auf dem Zettel steht. :mrgreen:

Note: Do not contact my office number or company email for security reasons. Get back to me as soon as possible For more details about the funds. Please E-mail: williamhowell (at) mail2world (punkt) com

Bitte auf gar keinen Fall eine überhaupt nicht genannte Telefonnummer anrufen, sondern einfach an die obskure Mailadresse schreiben! Dabei nicht darüber wundern, dass die Absenderadresse dieses Mülls ganz anders aussieht! Dieser Spammer kann das noch nicht so gut mit dem Fälschen des Absenders einer Spam, aber demnächst wird er das auch noch von einem dahergelaufenen zehnjährigen Nachwuchshacker lernen. Oder auch nicht, weil er zu sehr mit der nasalen Einnahme von weißem Pulver beschäftigt ist, als dass er noch Lust hätte, etwas zu lernen.

Best Regards.
Mr. William R. Howell,
Operation and Corporate Affairs Officer
ExxonMobil London.

Mit freundlichen Grüßen von einem Vorschussbetrüger, der es zwar geschafft hat, sich einen paar neue Textfragmente für den Beschiss auszudenken, der aber deshalb lange noch nicht intelligent oder auch nur talentiert wäre.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.