Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Online zahlung per sagepay (43605380787)

Mittwoch, 22. Januar 2014, 19:50 Uhr

Diese E-Mail hat nichts mit Sage Pay zu tun. Es ist eine kriminelle Spam. Die Firmierung „Sage Pay“ wird von den kriminellen Spammern missbraucht, um bei den Empfängern einen falschen Eindruck zu erwecken.

Art des Berichts: Online zahlung per sagepay
Berichtsformat: Datei in dem Archiv [sic! Nicht „im“, sondern „in dem“]
Art der Zahlung: Unwiderrufliche [sic!]
Höhe der Zahlung: 245 Euro
Zahlungsdatum: 21.01.2014
Zahlungsnummer: 43605380787

Download Bericht

Deutsche Bundesbank

Genau so haben wir alle uns immer eine E-Mail der Deutschen Bundesbank vorgestellt! Es geht um Geld. Wer zahlt es? Sagen wir nicht. An wen geht das Geld. Sagen wir nicht. Irgendwelche Kontonummern? Ach, da könnte der Empfänger ja merken, dass er eine andere hat, deshalb lieber eine „Zahlungsnummer“. Und das „unterschrieben“ mit dem tollen Namen „Deutsche Bundesbank“, völlig ohne weitere Angaben… man muss schon recht naiv sein, um da nicht alle Alarmglöckchen zu hören.

Der Link führt nach einer Weiterleitung auf den Download eines ZIP-Archives mit dem Dateinamen bericht.zip, in dem sich eine einzige Datei mit dem Namen bericht.exe befindet. Diese ist eine ausführbare Datei für Microsoft Windows, zugestellt von einem Spamme mit gefälschtem Absender, der sich als „Deutsche Bundesbank“ ausgibt. Viel mehr muss man dazu wohl nicht sagen. Statt der 245 Euro gibt es kostenlos und ohne Haftung für die möglicherweise großen Schäden eine brandaktuelle Kollektion von allem, was kriminelle Programmierer so anzubieten haben.

Wie so oft bei neuen Spam-Maschen – Verwendung eines Web-Links statt eines Anhanges, Behauptung einer Überweisung, die aus unerfindlichen Gründen über die Deutsche Bundesbank gegangen sein soll – handelt es sich auch um relativ neue Schadsoftware, die zurzeit nur von zehn Prozent der gängigen Antivirusprogramme erkannt wird. Zum Glück dürfte es den meisten Menschen nicht besonders schwer fallen, diese Mail auf dem ersten Blick als eine Spam zu erkennen und sie unbeklickt in das virtuelle Tönnchen zu befördern. Das wichtigste Schutzprogamm ist und bleibt BRAIN.EXE.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.