Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Was wohl niemals ein Ende finden wird…

Samstag, 29. Juni 2013, 21:12 Uhr

…das ist die idiotische Followspam von Leuten, die genau wissen, dass sie ihren Müll ohne ihre Spam nicht loswerden würden.

Oma Sex Fan folgt Dir jetzt

Glaubt der Betreiber dieses weitgehend entbehrlichen Twitter-Kanals voller Werbung für pr0n-Angebote denn allen Ernstes, dass Twitter-Nutzer mit entsprechenden Neigungen noch nicht wüssten, wie man eine Suchmaschine bedient?

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Was wohl niemals ein Ende finden wird…

  1. Gerald sagt:

    Warum verbietet man angebotenen Omasex nicht genauso wie angebotenen Kindersex? In beiden Fällen sind es Personen die sich nicht wehren können.
    :mrgreen:
    Aber apropo. Ist es euch eigentlich schon aufgefallen daß zwar die gesamte Bevölkerung von Geheimdiensten ausspioniert wird, es aber denen scheinbar noch nicht gelungen ist Spammer auszuschalten die sogar Webseiten von Geheimdiensten versuchen zu penetrieren.
    Die Welt kotzt mich manchmal sowas von an….
    (Liegt wohl daran daß Spamgrößen mit riesigen Botnetz mächtige Wirtschaftsgrößen sind.)

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.