Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Für den Textmodus?

Sonntag, 7. August 2011, 01:36 Uhr

Google!

Was möchtest du mir mit dem folgenden Ad in Konsolen-Ästhetik eigentlich sagen, das du zurzeit an vielen Stellen schalten lässt?

Google Chrome für Linux -- Chrome herunterladen

Willst du mir sagen, dass es deinen Chrome-Browser auch für den Textmodus gibt und versuchst du dich deshalb in imitierter ASCII-Kunst? Ist unter Linux Lynx dein größter Konkurrent? Oder willst du mir einfach sagen, dass im Vergleich zu deinem tollen Produkt alles andere, ja selbst das gesamte Betriebssystem, primitiv ist wie der hilflose Ersatz der Grafik durch passende ASCII-Zeichen? Nun, ersteres passt nicht zu einem Programm mit GUI, und letzteres ist eine Beleidigung für das von mir jeden Tag verwendete, für mich unendlich nützliche System.

Und sag mal, Google… warum meinst du überhaupt, dass dein kostenlos weggegebener Browser Reklame benötigt? Wie willst du das Geld für diese Kampagne wieder reinbekommen? Du willst mir doch nicht wirklich erzählen, dass du dein Geld einfach aus dem Fenster wirfst, ohne Pläne zu haben, dafür mehr Geld zurückzubekommen. Komm, Google, so doof ist keiner, dass er dir das glaubt. Also wirst du einen geldwerten Vorteil haben, wenn Leute deinen Drecksbrowser benutzen, und angesichts deiner sonstigen Ambitionen im Web-Zwo-Null vermute ich mal schnell, dass du damit die Online-Überwachung (denn genau das ist das, was feiner „Tracking“ genannt wird) der Menschen noch lückenloser machen willst, als es mit doch nicht überall erscheinenden Buttons möglich wäre.

Nee, Google. Es macht mich eh schon skeptisch, wenn du dich in jede Internetnutzung reinklemmen willst und im Rahmen dieser Stategie auch noch einen Browser auf den Markt wirfst. Aber wenn du auch noch Geld für Reklame ausgibst, um diesen Browser an die Leute zu bringen, denn wird meine Skepsis zu einer dumpf pochenden Gewissheit. Deinen Chrome-Browser werde ich jedenfalls nur mit der Kneifzange anfassen – es gibt ja Alternativen dazu.

Dein deine Reklame „genießen“ müssender

Nachtwächter
der angesichts solcher Reklame sogar den Internet-Explorer vorziehen würde…

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Für den Textmodus?

  1. […] Sammelwut dieser Unternehmen einen falschen Namen zu nehmen, ist sinnlos. Manche benutzen ja sogar breit beworbene Browser von Google. Vernünftigere Menschen nehmen den wirklich nicht schlechten Browser lieber ohne die obskuren […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.