Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Streben Sie nach Gold – hier spielen

Freitag, 16. Juli 2010, 02:23 Uhr

- Spielen Sie von zuhause, im Büro, am Strand – hier gibt es für jeden das Richtige, egal wo Sie sich aufhalten.

So stellen sich die Spammer also ihr Opfer vor. Liegt am Strand und hat keine bessere Idee als sein Geld zu verzocken. Ist auf Arbeit und hat nichts anderes im Sinne als sein Geld zu verzocken. Und letzteres führt auch erfreulich schnell dazu, dass gar kein Geld zum Verzocken mehr da ist, weil auch keine Arbeit mehr da ist – kein Chef dieser Welt wird es hinnehmen, wenn die Computer am Arbeitsplatz dazu verwendet werden, während der Arbeitszeit illegale Glücksspiele bei windigen Anbietern zu machen und wenn dafür gar die „Casino-Software“ derartiger Anbieter installiert wird.

- Die Auszahlungsquoten sind fantastisch – Sie gewinnen garantiert VIEL MEHR als Sie einzahlen!

Und die Spammer stellen sich ihr Opfer auch als ziemlich dumm vor. So ein Opfer soll also glauben, dass es garantiert viel mehr gewinnt, als es einzahlt. So ein Opfer soll glauben, dass die Casinobetreiber einen Geldbaum im Garten stehen haben, von dem sie die Banknoten einfach nur pflücken müssen. Und natürlich, dass die Casinobetreiber mit dem ganzen Zaster nix besseres anzufangen wissen, als ihn in die ganze Welt zu verschenken und dass sie dafür noch Millionen von Spams rausschicken müssen, weil ja niemand gern Geld annimmt.

http://livecasinotop.ru

Wer da klickt, ist also nach Meinung der Absender dieses Müllbriefes ein dummer Idiot. Und das deckt sich völlig mit meiner Meinung. Gut, dass die meisten Menschen Hirn tragen und deshalb auf so einen Klick verzichten können…

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.