Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Die müssen es gerade nötig haben…

Samstag, 22. Mai 2010, 01:05 Uhr

…dass in möglichst kurzer Zeit (also vor den Updates der diversen Anti-Viren-Programme) möglichst oft ihre mutmaßlich mit aktueller Schadsoftware verseuchte, kriminelle Dreckssite angesurft wird. Deshalb schreiben die auch so viel. „Viel“ meint hier allerdings nicht, dass es besonders inhaltsreich wäre, es ist eher ein bisschen alarmierend und irreführend. Damit der Alarm auch ankommt, steht immer die angeschriebene Mailadresse im Betreff, und davor steht das Wort „fur“, das wohl „für“ heißen sollte. Als ob es so ungewöhnlich wäre, dass eine Mail für ihren Empfänger bestimmt wäre. ;-)

Hier mal ein paar Beispiele:

Betreff:Stornierung Ihrer Bestellung fur nxxr (at) tamagothi.de

Euro wird abgeschaffen – Bankkonnten bald eingefroren??? Genauer hier: http://rpaawaloks.com/

Das muss eine ausgesprochen zuverlässige Quelle für solche Informationen sein, diese Website mit der komischen Domain. Aber natürlich gibt es auch Leute wie mich, denen eine totale Geldentwertung allein schon deshalb gleich ist, weil sich ihre gegenwärtige Barschaft auf acht Cent beläuft – und solche Leute müssen dann eben mit der Angst vor der juristischen Willkür gepackt werden:

Betreff: Sie werden angezeigt fur nxxr (at) tamagothi.de

Sie haben soeben eine Verwarnung erhalten. Bitte unterlassen Sie sofort folgende Tatigkeiten: Liste siehe http://warootagra.com/

Aber ganz gewiss doch! Ich werde angezeigt, verwarnt, verknastet und wenn ich so blöd bin, die in dieser Spam angegebene Website aufzurufen, brennt sogar der Rechner. Oder doch lieber den Euro verbrennen lassen?

Betreff: Stornierung Ihrer Bestellung fur exxxs (at) hxxxxu.de

Nach der heutigen Sitzung wurde entschieden den Euro abzuschaffen, die DM kommt zurueck: http://warootagra.com/

Wenn ich hier das Wort „Sitzung“ lese, sehe ich unwillkürlich den Spammer auf dem Klo sitzen.

Damit so ein aufregend angerissener Bullshit auch ja gelesen wird, kommt es nicht nur einmal, sondern pro Mailadresse ca. dreißig Mal mit diversen unterschiedlichen Betreffzeilen:

  • Sie werden angezeigt (fur …)
  • AW: Personliche Nachricht (fur …)
  • Mahnung an Sie (fur …)
  • Strafanzeigen (fur …)
  • Ihre Zustellung (fur …)
  • Adressat nicht verfugbar (fur …)
  • Personliche Antwort (fur …)
  • Zahlung (fur …)

Ob dabei die Domain warootagra (punkt) com oder die alternative Domain rpaawaloks (punkt) com verwendet wird, steht wieder in einem Zusammenhang mit dem Betreff noch in einem Zusammenhang mit dem Inhalt. Tatsächlich scheinen Betreff, Text der Mail und Internetadresse jeweils zufällig ausgewählt und zur Müllmail zusammengesetzt zu werden. Da es zurzeit nur zwei Domains und nur drei Texte sind, lernen die Spamfilter zum Glück schnell.

Auf gar keinen Fall diese Dreckssites ansurfen. Der mögliche Ärger durch heimlich installierte Schadsoftware ist das bisschen befriedigte Neugierde nicht wert; und wer sich auf Virenscanner und Personal Firewall verlässt, könnte verlassen sein – denn diese Kriminellen sind auf dem neuesten technischen Stand. Die Spams einfach löschen und vergessen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.