Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Berufliche Stellung

Dienstag, 2. März 2010, 03:45 Uhr

Im Moment stammeln die Spamverbrecher aber richtig gern von Immobilien, wenn sie irgendwelche Schergen suchen, die an ihrer Stelle in den Knast gehen. Allerdings sollte dieser Texter mal lernen, dass HTML-Entitäten in einer reinen Textmail nichts zu suchen haben.

Seher geehrte Damen und Herren,

Stimmt, ich bin Seher. Ich sehe, dass das hier ein schäbiger, über illegale Spam transportierter Betrug ist.

entschuldigen Sie uns Bitte, wir konnen auf dieser Etappe noch nicht Jedem eine personalisierte Nachricht senden. Wir mochten Innen mitteile dass wir, ein Immobilienunternehmen aus Panama, uns dem deutschsprachigem Geschaftsraum offnen möchten, und aus diesem Grund DRINGEND NEUE MITARBEITER SUCHEN. Jeder kann sich bei uns bewerben und wir geben allen die gleiche Schonsaen mit uns zusammen zu arbeiten. Wir haben Aufgaben für alle Altersklassen, uns ist gleich ob Sie noch studieren oder schön in Rente sind. Sie müssen nur vertrauenswürdig und kontaktfreudig sein. EDV-Kenntniese sind vorteilhaft, Sie müssen aber kein Spezialist sein. Und Mobilität ist auch von Vorteil. Bewerben Sie sich einfach bei uns, mit uns werden Sie erfolgreich!

Ihr könnt auf keiner Etappe jemanden eine persönliche Nachricht senden, weil ihr einfach niemanden persönlich kennt. Ihr habt nur eine Liste mit zusammengerafften Mailadressen, auf die ihr skriptgesteuert euren Strunztext loslasst, ihr da mit eurem namenlosen Unternehmen in Panama, das natürlich auch keine Website hat.

Wenn Sie an dieser Stelle interessiert sind, antworten Sie bitte nur auf unsere e-mail:
GuthrieSxvindictive (at) yahoo.com

Wer trotz dieser Mail eines völlig anonym bleibenden Unternehmens, das wirklich jeden Mitarbeiter nimmt, noch nicht skeptisch geworden ist, der wird vielleicht etwas skeptischer, wenn zum Ende der tollen Mail nochmal ganz deutlich gemacht wird, dass diese Mail auch mit gefälschtem Absender daherkommt. Genau das richtige für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. :mrgreen:

Zu Risiken und Nebenwirkungen solcher „Jobs“ einfach mal bei der Kriminalpolizei anfragen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.