Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Second notice

Dienstag, 9. Februar 2010, 03:07 Uhr

GREETINGS,

Wie du heißt, weiß ich nicht.

We wish to notify you again that you were listed as a heir to the total sum of Ten Million Six Hundred Thousand British Pounds (Ј10,600,000.00), in the codicil and last testament of the deceased. Name now (withheld) since this is our second letter to you. We contacted you because you bear the surname identity and therefore, we can present you as the heir to the inheritance.

Trotzdem will ich dir jetzt zum zweiten Male mitteilen, dass du wegen eines ähnlichen oder gleichen Namens, den ich aber nicht nennen kann, zehn Millionen britische Pfund von jemanden, den du nicht kennst, geerbt hast.

We therefore reckoned that you could receive these funds as you are qualified by your name identity. All the legal papers will be processed in your acceptance. In your acceptance of this deal, we request that you kindly forward to us your Letter of Acceptance; your Current Telephone and Fax Numbers and a Home address to enable us file necessary documents at Court probate division for the release of this sum of money.

Also sag mir bitte mal, wie ich dich erreichen kann, damit ich dir in einem längeren Schriftverkehr und mit einigen Telefonaten den Mund über den ganzen Zaster wässrig mache und dir ordentlich Vorleistungen für alles mögliche Zeug aus der Tasche ziehe. Und lass dich bitte nicht davon abhalten, dass ich sogar zu doof zum Spammen bin…

Please contact me for further details on my private email.

…denn ich habe leider vergessen, dir meine „private Mailadresse“ mitzuteilen, und wenn du an meinen gefälschten Absender antwortest, kommt es nicht bei mir an.

Yours Faithfully,
Andrew parker

Mann, da kriegt so ein Strunzspammer mal ein einigermaßen brauchbares Englisch hin, das mich nicht vor Lachen gekringelt zu Boden fallen lässt, und dann scheitert der mit seinem Drecksskript an so einer Kleinigkeit. Diese Vorschussbetrüger sind so unfassbar doof, das man sich immer wieder fragt, warum sie überhaupt noch Opfer finden.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.