Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


AdministrationsassistentInnen Position – Deutschland

Montag, 8. Februar 2010, 01:42 Uhr

Wichtiger Hinweis vorweg: Eine möglicherweise wirklich existierende Firma namens „ELS“ hat mit diesem kriminellen Anwerbeversuch nichts zu tun.

Wow, dieses Mal haben die sich ja eine richtig lange Berufsbezeichnung für den Job als Hilfsgeldwäscher und Hilfshehler ausgedacht – aber diese Spam gibt es auch flutmäßig mit jeder Menge anderer Betreffzeilen. Dafür hatten die Verbrecher offenbar ein paar kleinere Probleme mit diesem technischen Kleinkram wie Zeichencodierung und haben in einer reinen Textmail HTML-Entitäten verwendet…

Guten Tag,

Einen schönen guten Tag an den namenlosen Empfänger, dem hier ein richtig toller „Job“ angeboten werden soll.

ELS, amerikanisches Unternehmen im Bereich luxuriöser Güter, sucht AdministrationsassistentInnen / VerkäuferInnen in Deutschland, der/die von zuhause aus arbeiten, unser Verkaufsteam verstärken und unsere Dienstleistungen aufwerten, welche für Privatpersonen, Unternehmen und Organisationen weltweit bestimmt sind.

ELS ist ein amerikanisches Unternehmen ohne Anschrift und ohne Homepage, das mit gefälschter Absenderadresse mailt, um auf diese Weise ein paar Dumme zu suchen. Wer diese Dummen sind und wie sie qualifiziert sind, ist den Absendern dieser Spam genau so scheißegal wie die Frage, ob es sich um Männlein oder Weiblein handelt. Hauptsache, diese Leute holen mit ihrer Anschrift, ihrem Telefonanschluss und ihrem Bankkonto dem tollen amerikanischen Unternehmen für nicht näher bezeichnete Luxusgüter die heißen Kohlen aus dem Feuer und senden dabei empfangene Waren und Gelder zu den Kriminellen weiter, während sie selbst nach kurzer Zeit polizeilich als Betrüger oder Geldwäscher ermittelt werden und die Staatsanwaltschaft kennenlernen. Angesichts eines solchen „Jobs“ wird kein Richter davon ausgehen können, dass da jemand „in gutem Glauben“ gehandelt habe, so dass neben dem zu leistenden Schadenersatz auch eine empfindliche Strafe fällig wird.

Diese Stelle ist zuständig für das Management von täglichen, wöchentlichen und monatlichen Aufgaben und speziellen Projekten, die der Unterstützung der Verkaufsaktivitäten in Deutschland dienen.

ELS hat sich zwar einen tollen Namen für diesen Job ausgedacht, wird aber nicht besonders konkret, wenn es darum geht, die damit verbundenen Aufgaben zu beschreiben. Immerhin reicht es…

Die Hauptaufgaben sind
– Unterstützung der Verkaufsabteilung in Form spezieller Projekte, Dateneingabe und andere Aufgaben wie zugewiesen
– Pflege der Tabellen für die Überwachung von Einkäufen und Zahlungen
– Allgemeine administrative Unterstützung inklusive Entwurf von Korrespondenzen, Abwicklung von Bestellungen, Erstellen von Ausgabenberichten etc.
Tägliche Email-Korrespondenz

…um zu sehen, dass da Leute gesucht werden, die unter ihrem eigenen Namen und mit ihrer eigenen Mailadresse „Geschäfte“ für diese tolle Firma ohne Anschrift, Website oder korrekt angegebene Absenderadresse für ihre Mails machen sollen.

Arbeitszeiten: es ist möglich eine Teil- oder Vollzeitstelle anzunehmen. Ihr Zeitplan kann flexibel sein. Für die Teilzeitstelle ist es notwendig im Durchschnitt 3 Stunden täglich von Montag bis Freitag zu arbeiten.

Lohn: Basislohn für Teilzeitarbeit ist 1800,00 Euro monatlich plus 5% Kommission für jede erfolgreich beendete Transaktion mit dem Kunden.

Für diese „Arbeit“ gibt es unerhört viel Geld. Fünfzehn Wochenstunden bringen dreieinhalb lila Lappen im Monat, und obenauf gibt es noch 5 Prozent. Dennoch handelt es sich um eine Art von Job, die man besser mit millionenfacher illegaler Spam anpreist, damit überhaupt jemand so blöd ist, darauf hereinzufallen – und trotz der vielen Millionen Arbeitslosen wird eine Zusammenarbeit mit den Arbeitsagenturen so gescheut, wie der Teufel das Weihwasser scheuen soll.

Arbeitsplatz: von zuhause aus. Alle Kommunikation wird online durchgeführt. In der Schulungs- / Arbeitsperiode ist es möglich telefonische Unterstützung zu bekommen.

Forderungen: man muss einen Computer mit Internetzugang besitzen, in Excel arbeiten können, Basiswissen in Englisch und gute Motivation haben.

Trotz dieser tollen Bezahlung handelt es sich um eine Tätigkeit, für die so ziemlich jeder Empfänger dieser Schrottmail die Voraussetzungen erfüllt. Wie jemand ohne internetfähigen Computer diese Drecksmail empfangen soll, bleibt das Geheimnis der Spammer.

Kosten und Zahlungen: es entstehen zu keiner Zeit Kosten für unsere Mitarbeiter. Alle Zahlungen, die mit dieser Beschäftigung verbunden sind, werden von der Firma übernommen.

Weitere Einstellungsprozedur: bitte senden Sie Ihren Lebenslauf an die:
Christine.Woods (at) els-hr.com

Bitte auf keinen Fall die Mail beantworten, indem man auf „Antworten“ in der Mailsoftware klickt. Die Absenderadresse ist nämlich gefälscht, und obwohl man bei dieser tollen Firma auf Mitarbeiterakquise über millionenfache, unerwünschte E-Mail setzt, hat dort niemand so viel technisches Verständnis, dass er diesen Trick mit der Angabe Reply-To im Header der Mail hinbekommt – wozu eigentlich jeder auf dem Pisspott sitzende, vierjährige Nachwuchshacker imstande sein sollte. Aber es wäre ja auch jedes technisch begabte Kind zu der Einsicht fähig gewesen, dass HTML-Entitäten in einer reinen Textmail nichts zu suchen haben. Diese Verbrecher hingegen, die verstehen nicht, was sie hier tun.

In Ihrem E-Mail geben Sie bitte Bescheid, ob Sie sich für eine Teil- oder Vollzeitarbeit interessieren. Nachdem wir alle Bewerbungen gesichtet haben, werden wir nur den erfolgreichen Bewerbern antworten. Wir werden den erfolgreichen Bewerbern eine Stelle in unsere Firma für eine Probezeit von einem Monat anbieten. Während dieser Zeit werden Sie geschult und online unterstützt, gleichzeitig arbeiten Sie schon und werden auch bezahlt. Am Ende der Probezeit kann der Berater eine feste Anstellung, eine Fortsetzung der Probezeit oder Kündigung empfehlen. Nach der Probezeit wird Ihr Grundlohn erhöht.

Vom ersten Tag an werden die Leute, die auf diesen Bullshit anspringen, nützliche Deppen für die Verbrecher sein, die hier Hilfshehler, Hilfsbetrüger und Hilfsgeldwäscher suchen. Nährere Informationen zu dieser Art von „Jobangebot“ sollte jede Dienststelle der Polizei geben können – aber wer seine fünf Sinne beisammen hat, braucht nach dem oberflächlichen Lesen solcher „Angebote“ keinen weiteren Hinweis mehr, um den kriminellen Charakter zu erkennen.

Bitte senden Sie etwaige Fragen und Ihren Lebenslauf an die: Christine.Woods (at) els-hr.com

Nicht vergessen: „Antworten“ in der Mailsoftware geht nicht, weil die Absenderadresse gefälscht ist und die Spammer überdem unfähige technische Stümper sind.

Danke,
ELS-Team

Diese Spam wurde automatisch erstellt und ist ohne Unterschrift gültig. Dafür kam sie auch ohne persönliche Anrede.

Ich weiß nicht, ob es eine wirklich existierende Firma namens ELS gibt – es erscheint mir recht wahrscheinlich – und ich schreibe diesen Beitrag gerade offline, aber eine wirklich existierende Firma namens ELS hat mit dieser Spam organisierter Krimineller (Internetbetrug) nichts zu tun. Solche Nebeneffekte wie die Beschädigung des Rufs einer Firma sind den Spammer allerdings regelmäßig völlig egal, worin sich deutlich der asoziale Zug der Spamkriminalität zeigt. Und wie morgen früh bei einer wirklich existierenden Firma namens ELS die Telefone klingeln und was man sich dort von empörten Empfängern dieses primiven, kriminellen Anwerbeversuches anhören muss, das möchte ich gar nicht kennenlernen. Es wäre nebenbei nicht das erste Mal, dass eine derartige Spam großen wirtschaftlichen Schaden anrichtet.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

3 Kommentare für AdministrationsassistentInnen Position – Deutschland

  1. Niels sagt:

    Ob die Firma HLS-ER existiert oder nicht, sieht man ja evtl. schon an dem Aufruf von http://www.HLS-ER.com im Webbrowser. Und da gibt es auch Antwort – allerdings nur, dass ich keine Zugriffsrechte auf den Server habe. Das ist schon merkwürdig.
    Eine weitere Option ist eine WhoIs-Anfrage und schon sieht man, dass die Adresse in Russland registriert ist (so die Angaben stimmen) und das erst seit dem 12.01.2010. Das Ergebnis der Abfrage lässt vermuten, dass die Registrierung der Domain in der Türkei erfolgte:

    ____________________________ENGLISH_______________________________
    — The use of the given personal information is restricted by
    — Turkish laws.
    http://www.tk.gov.tr/Duzenlemeler/Hukuki/yonetmelikler/Kisisel_Bil_Yon_06_02_04.pdf
    — Commercial use of this information is strictly forbidden.
    — ICANN UDRP http://www.icann.org/udrp/udrp.htm rules apply
    — for the disputes on the ownership and contacts of the domain.
    __________________________________________________________________

    Arastirilan alan adi: els-hr.com
    Ad / Name Andrey Kudryavtsev
    Adres ul. Plotkina d.5 kv.215 Vsevolzhsk Leningradskaya oblast 188640
    Tel +7.812XXXXXX
    Faks +7.812XXXXXX
    E-posta XXX@5mx.ru
    Guncelleme / Updated

    Ad gizli
    Ad / Name Andrey Kudryavtsev
    Adres ul. Plotkina d.5 kv.215 Vsevolzhsk Leningradskaya oblast 188640
    Tel +7.812XXXXXX
    Faks +7.812XXXXXX
    E-posta XXX@5mx.ru
    Guncelleme / Updated

    Ad gizli
    Ad / Name Andrey Kudryavtsev
    Adres ul. Plotkina d.5 kv.215 Vsevolzhsk Leningradskaya oblast 188640
    Tel +7.8123XXXXX
    Faks +7.8123XXXXX
    E-posta XXX@5mx.ru
    Guncelleme / Updated

    Alan Adi Sunucusu1 / DNS1 ns1.os-ubunto.net
    Alan Adi Sunucusu1 IP / DNS1 IP
    Alan Adi Sunucusu2 / DNS2 ns2.os-ubunto.net
    Alan Adi Sunucusu2 IP / DNS2 IP
    Son Guncelleme/ Last Updated
    Kayit Tarihi / Registration Date 2010-01-12
    SKT / Exp. Date 2011-01-12
    Statu Aktif

  2. […] els-hr.com — in diversen Kombinationen war dies der Top-Suchbegriff des Monats Februar. Erfreulich, dass etliche Leute erstmal Google fragen, bevor sie sich bei einem Spammer bewerben, der ein paar neue Hilfsgeldwäscher sucht. […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.