Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


„Consumer Opinion“ Program

Dienstag, 7. April 2009, 19:51 Uhr

Soso, „Isbel“, du schreibst das mit der Verbrauchermeinung schon im Betreff in Anführungszeichen, damit auch gleich merkt, dass es dir darauf gar nicht ankommt. Du hast auch so richtig voll offiziell wirkende Mailadressen; als Absender benutzt du postmaster (at) c14dating.com, was schon so richtig nach „seriösem“ Datingfleischmarkt Umfrageinstitut aussieht. Aber, „Isbel“, du bist ja mal so richtig kompetent und hast sogar eine Antwortadresse in die Mail reingekriegt, die trinity.deutschendorf17367 (at) gmail.com lautet und in dieser ihrer Form kaum verbergen kann, wie toll du diesen kostenlosen und anonymen Account bei Google Mail mit einem Skript angelegt hast. Da weiß man gleich, was man hat – also gleich mal schauen, was du so von mir willst:

Good day, Dear Mr. or Ms!

Klar doch, machst voll die Programme, weißt aber leider nicht, wen du daran beteiligst. Ganz großes Kino mal wieder!

Are you in need for money but you don’t have the time and nerve for a secondary job? Here is your chance to be part of a program that is taking traditional marketing research in a brand new direction, with the ease of the Internet technologies!

Und wenn ich jetzt ein bisschen Geld brauche, aber keinen Bock auf noch mehr Arbeit habe, denn kann ich Teil deines nicht näher bestimmten Programmes mit ganz vielen hülsenhaften Bullshit-Wörtern werden. Da gibt es ganz bestimmt Geld. :mrgreen:

Our participants are always rewarded for their precious opinion.

Here is what amounts you can earn:

- From $5 to $100 per online survey
- From $50 to $200 for an online focus group discussion
- From $30 to $120 per product and service evaluation

Und wie es Geld gibt! Unfassbar große Mengen Geldes für ein bisschen Klickern und Tippseln. Einfach nur so, an einen Unbekannten, der klickert und tippselt. Da höre ich doch glatt mit dem Bloggen auf und stecke die gleiche Mühe in derartige Angebote. Ich wusste gar nicht, dass so viel Geld verschenkt wird. :D

Aber eines verbleibt seltsam…

Please excuse us if this letter is unwanted for you or we have disturbed you in some way, but this inquiry is serious and sincere!

…obwohl die so ein tolles Angebot machen, das aus dem Nichts Geld in meine leeren Taschen spült, fällt denen keine andere Reklame als die illegale, verbrecherische, millionenfache Müllmail ein. Will denn wirklich niemand mehr Geld haben? Ist es schon so weit? :?:

Doch damit hören die Seltsamkeiten noch nicht auf, denn…

Please reply to alberto.jeffress10607 (at) gmail.com for further information. Join us now because the places are limited!

…obwohl diese Betrüger [mutmaßlich Vorschussbetrug, bei dem vor der Teilname am „Programm“ erstmal irgendwelche „Verwaltungsgebühren“ fällig werden] es mal geschafft haben, ein Spamskript zu schreiben, das diesen tollen Reply-to-Header in eine Mail schmieren kann, sollte man doch besser nicht die darin angegebene Antwortadresse verwenden. Offenbar sind die mit der Anpassung des tollen Skriptes nicht so richtig voran gekommen und haben es jetzt einfach so benutzt. Deshalb muss man auch hier, obwohl es bei der verwendeten Technik gar nicht nötig gewesen wäre, darauf achten, dass man die Müllmail nicht einfach mit der Antworten-Funktion seiner Mailsoftware beantworten kann. Denn dann kommt sie nicht an. Wahrscheinlich hat der Absender dieses tollen Angebotes einfach nicht gerafft, wozu diese tolle Angabe überhaupt gut ist und eine sinnlose Adresse reingekritzelt. Das zeigt so richtig fette Kompetenz! :mrgreen:

Best regards,
Consumer Opinion Administration

Klar, von der „Verwaltung der Verbrauchermeinung“ – so einen Dummfug kann ich mir nicht einmal ausdenken, wenn ich illegale Substanzen zu mir nehme. Die „Kreativität“ der Idioten mit ihren diversen Betrugsversuchen ist mal wieder gigantisch. Was die wohl geraucht haben? :shock:

Ach ja, die Angabe einer Website dieses tollen Institutes haben diese sich als „Isbel“ ausgebenen Deppen, die sich als Geld verschenkende Online-Forscher ausgeben wollen, natürlich nicht für erforderlich gehalten. Wäre ja auch zu viel Mühe für den flotten Betrug, dafür extra eine einigermaßen repräsentativ aussehende Website zu bauen. So sieht jeder Denkende auf dem ersten Blick, dass hier nur Vollpfosten geangelt und abgezockt werden sollen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.