Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Lass dir ein Hirn basteln!

Montag, 17. November 2008, 06:16 Uhr

Als ich das hier las…

Sir,

Reference to the letter of nomination forwarded to us by the Debt Recovery Committee regarding your part payment sum of US $3,600,000.00 dollars deposited into our account with the HSBC Bank in London UK, our foreign payment operations have reviewed the allocation for further credit to your new changed nominated account as stated below. […]

…hatte ich ja schon gelangweilt den Finger auf der Löschtaste angesichts der üblichen Masche zum Vorschussbetrug. Aber die Textbausteine in diesem Müll waren noch unverbraucht, und so las ich noch etwas weiter:

[…]
Swift: ANZBAU3M
Account No: 224837-ANTC
Account Name: Brain Constructions

[Hervorhebung von mir]

Und dann konnte ich nicht mehr weiterlesen, wegen der Lachtränen. :lol:

In der Tat, wer auf so eine abgegriffene und zudem völlig unglaubwürdige Nummer – die Bank hat keine Website, benutzt eine kostenlose Mailadresse bei Windows Live und sendet Mitteilungen über den Eingang von Millionenbeträgen unverschlüsselt und unsigniert als Klartext durch das Internet – reinfällt, der sollte sich wirklich einmal ein neues Gehirn bauen lassen. Da hat der Betrüger mit seinem Kontonamen schon völlig recht.

Übrigens habe ich den gleichen Text eine Stunde später noch einmal bekommen, dann aber mit „Brian Constructions“. Auch einem kriminellen Spammer, der seine Opfer verachtet, unterlaufen manchmal Freudsche Fehlleistungen, die einen tiefen Blick in sein Unbewusstes erlauben.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Lass dir ein Hirn basteln!

  1. […] So viel hat sich ja gar nicht ereignet. Natürlich ist die Politik immer wieder atemlos darum bemüht, Satiriker arbeitslos zu machen, indem peinlichste Realsatire geliefert wird. Manche Leute scheinen drigend jemanden zu brauchen, der ihnen ein Hirn baut. […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.