Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


GOOD EVENING

Sonntag, 10. August 2008, 16:41 Uhr

Ja, „MRS. ALESIA MEINOKOV“, du hast schon verstanden, dass alles besser beachtet wird, wenn man nur die Caps-Lock-Taste bei Betreff und Absender benutzt. Tatsächlich war das der einzige Grund, weshalb ich mir deinen Schrottbrief einmal anschaute, ich wollte an diesem trüben Tag ein bisschen lachen. Und dann schreibst du so eine durchschnittliche Geschichte runter! Und das auch noch in sehr erträglichem und ziemlich fehlerfreiem Englisch!

Spammer sind eben auch nicht mehr, was sie einmal waren.

Good Evening,

Gute Nacht! Das ist ja fast so eine persönliche Anrede wie ein einfaches „Hallo“.

I am sending you this message to explain my problems to you to know if you can render a helping hand.

Bei einem solchen Einstieg denke ich ja eher, dass „du“ einen Therapeuten brauchst. Offenbar leidest „du“ unter einer bei Spammern recht häufigen Form des Exhibitionismus, „du“ willst einfach deine Probleme vor einem genervten Millionenpublikum ausbreiten. Aber Hilfe ist in Sicht. Meine gar nicht fachmännische Empfehlung: Ein Jahr ohne Internet und danach eine negative Konditionierung durch Teilnahme am RTL-Trash namens „Big Brother“, und „du“ wirst auch von diesem Problem frei werden.

My name is MRS.ALESIA MEINOKOV from RUSSIA.

Klar, ich glaube „dir“ „deinen“ Namen sofort. Der wird schon stimmen. Deshalb verwendest „du“ ja auch eine gefälschte Absenderadresse.

Aber immerhin, im Gegensatz zu anderen Vorschussbetrügern hast „du“ wenigstens kapiert, wofür diese Antwortadresse im Header einer Mail gut ist. So viel Intelligenz ist zurzeit noch selten in „deinem“ Geschäft.

I am the wife of MR.MEINOKOV KALINA. I lost my husband and the only daughter in the last Tsunami disaster that hit Thailand. Before the death of my husband, he deals on cocoa and coffee business.

Na prima! Die Erde weiß sich doch noch manchmal zu wehren! :mrgreen:

Presently, I am having a big problem with my late husband’s brothers because of the wealth and the landed properties he left behind. They forced me to release all his bank deposit informations and all the documents about his landed properties. They did not stop there; they are monitoring my movements till today to the extent that I can not go out freely nor answer or make telephone calls. They can only give me food and shelter and nothing else.

War „dein“ letzter Ehemann irgendwie mit einem gewissen Wolfgang Schäuble verwandt? Oder mit einem Herr Beckstein?

I can only have access to the internet at times when I am left withthe little ones and our house security guard. It is because of this problem that I decided to contact you to help me from this ugly situation.

Schon klar. Da schilderst du mal eben ein paar Millionen Spamempfängern, wie du im goldenen Gefängnis verrottest. Immerhin scheint ja eines „deiner“ Kleinen zu wissen, wie man sich so ein Botnetz der Spammafia gefügig macht. Oder weißt „du“ das sogar selbst?

Because of my relationship with my husband, he told me before his death, about another money he has in LONDON.

Natürlich liegen da irgendwo angebliche Berge von Geld herum. Und natürlich kommst „du“ da nicht dran. Und natürlich brauchst „du“ dafür die Hilfe von irgendeinem Menschen. Und natürlich hast „du“ in den Jahrzehnten an der Seite „deines“ angeblichen Mannes niemanden gekannt, der mal eben so einen kleinen Dienst übernehmen könnte. Und natürlich bleibt „dir“ deshalb nichts anderes übrig, als einen Komplizen über Spam zu suchen. Und natürlich ist sogar jemand wie ich – ein obdachloser Bettler – hervorragend geeignet, um einen schrägen Deal mit Millionen von Dollars zu machen, einfach nur, weil seine Mailadresse in den Listen der Spammafia auftaucht. Und natürlich kriegt er einen ordentlichen Haufen ab, zumindest erzählst „du“ das vorher. Und natürlich muss er dafür ein bisschen in Vorleistung treten, das werden aber nur so ein paar tausend bis zehntausend Euro. Und natürlich verschwindet das ganze Geld.

Es ist schwierig, bei solchen Geschichten ernst zu bleiben. Ich glaube, ich versuche es gar nicht erst. :D

The money was in a box deposited with an Security Company in LONDON and the amount is US$4.5 million.

Das Geld wurde im Mülleimer einer öffentlichen Toilette in London hinterlegt. Es handelt sich um ein paar Millionen Dollars.

He made me to understand that the money was deposited as a family valuable for security reasons, in this case the officials of the London security outfit does not know that the real content of the box is money.

Er hat mir klar gemacht, dass es sich um eine wertvolle Rücklage zur Absicherung für schwierige Zeiten handelt, und deshalb hat er der Klofrau auch nicht erzählt, was sich in diesem Mülleimer befindet. Dass die Klofrau mal nachschaut, ist völlig ausgeschlossen. Die ist mit dem Zählen der Trinkgelder beschäftigt.

The brothers of my late husband are not aware of this deposit and they will never know about it.

Seine Brüder betreten keine öffentlichen Toiletten und haben deshalb davon keine Ahnung. Nur ich weiß es, und jetzt auch du. Und ein paar Millionen weitere Empfänger dieser Schrottmail.

I am therefore seeking for your assistance to help me secure the consignment from London to your country for safety and investment.

Da das Geld auf einem Männerklo liegt und ich da nicht reinkomme, bitte ich dich um deine Hilfe. Hol das Geld aus dem Klo und bring es in dein Land! Wir werden ein tolles Geschäftchen zusammen machen! Das passt ja auch zum Klo.

You can even go to London so that you can see things for your self.

Natürlich kannst du dir das Klo vorher anschauen. Es gibt dieses Klo wirklich.

Once I got your response to help me, I will get back to you with the details on how we should proceed.

Wenn du so blöd bist, mir für diese Geschichte auf den Leim zu gehen und mir deshalb eine Antwort schreibst, werde ich mich wieder an dich wenden, um dir ein paar noch dreistere Lügen zu erzählen und dir zu sagen, wie wir vorgehen werden.

Das wird dann ungefähr so aussehen: Um das britische Klo betreten zu dürfen, bedarfst du eines Dokumentes zur Bescheinigung deines gesundheitlichen Zustandes, das du allerdings nur unter Vorlage eines beglaubigten Dokumentes über deine für diesen Zweck gefälschte Identität erwerben kannst. Das letztere Dokument kostet nur ein paar hundert Euro, das erste Dokument ist schon ein bisschen teurer. Der gefälschte Ausweis ist übrigens Groschenkram und kostet auch nur dreistellig, aber dafür ist er so gut gefälscht, dass man die Fälschung nur beim Hinschauen bemerkt. Um ohne Aufsehen den Müll auf der Toilette durchwühlen zu können, fehlt dir noch ein Nachweis über die Eignung zur Behandlung aborttypischer Abfälle, den du beim Bürgermeister erwerben kannst. Kostet gar nicht so viel. Wir sind hier ja vor Ort und erledigen das auch alles für dich und senden dir unsere Ausdrucke die Dokumente alle zu. Die Klofrau könnte den ganzen Vorgang beim örtlichen Inquisitionsgericht melden und muss mit einem fünfstelligen Betrag bestochen werden, leider kriegt ihr Bruder davon Wind und muss auch mit einem bisschen Geld abgefüttert werden. Sonst kommst du noch auf den Scheiterhaufen. Aber du hast ja eine Woche später Millionen von Dollars zur Verfügung, da ist also gar kein wirkliches Problem. Am Ende benötigst du noch eine Genehmigung zur Ausfuhr von Devisen mit anhaftenden britischen Krankheitserregern und eine diesbezügliche Erklärung der hygienischen Unbedenklichkeit durch den Dritten Sekretär Seiner Majestät, wir haben da aber gute Beziehungen und kriegen das alles ganz billig hin. Und wir halten dich immer auf dem Laufenden und telefonieren auch ganz viel mit dir. Nachdem du uns im Idealfall mindestens fünfzigtausend Euro in den Arsch geblasen hast, brechen wir den Kontakt einfach ab. Was dir übrig bleibt, ist ein Haufen Müll.

I shall be waiting for your swift response.

Wer möchte mit Leuten wie „mir“ nicht in Geschäft kommen?

Sincerely yours,
MRS.ALESIA MEINOKOV.

Mach doch bitte öfter Urlaub in Thailand, „Alesia“. Der nächste Tsunami kommt bestimmt, und mit „dir“ erwischt es keinen Falschen. :evil:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für GOOD EVENING

  1. Marie sagt:

    :wink: Frau Alesia Meinokov kann nicht nur perfekt englisch, sondern auch perfekt französisch. Ich habe gerade eine Mail von ihr oder eher gesagt von Frau Alesia VALEWNKOV. Der Name ist zwar abgeändert aber die Geschichte ist genau dieselbe und Ihre E-Mai-Adresse lautet: alesiameinokov@gmail.com.

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.