Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


The Nederland’s Staatsloterij

Montag, 17. September 2007, 21:50 Uhr

Ein Hinweis vorab: Die staatliche Lotterie der Niederlanden hat mit dieser Mail nichts zu tun, sondern ist selbst zum Opfer eines Spammers geworden, da ihr Ansehen durch den Missbrauch der Bezeichnung für kriminelle Aktivität besudelt wird. Das ist dem Spammer aber genauso egal, wie ihm andere Folgen seines Handelns egal sind, er kennt nur seine asozialen und kriminellen Betrugsnummern.

Da schaut man trüben Auges in seinen virtuellen Müllkasten Briefkasten und erwartet, dass er vor Werbemüll überquillt, und was ist? Welch Freude, ich bin schon wieder Millionär geworden…

Ref No: UT771008-07
Serial Number: 8LE02208
The Nederland’s Staatsloterij
Postbus 3334, 5902RH
Venlo-Nederland
https://www.staatsloterij.nl <https://www.staatsloterij.nl/>

Klar, so eine millionenfach versende Spam, die ihren Empfängern sagt, dass sie nun Millionen gewonnen hätten, die wirkt gleich viel glaubwürdiger, wenn sie einen Briefkopf voller seltsamer Angaben hat. Nur der eigentliche Briefkopf einer Mail, der Header, der kratzt diesen Eindruck gleich wieder an. Eine gefälschte Absenderadresse zerstört die Wirkung der kryptischen Zeilen voller Referenz- und Serien-Nummern auf der Stelle, mag da auch eine noch so seriös wirkende Postanschrift in den schönen Niederlanden stehen.

Immerhin, der Text ist nicht niederländisch. Ich kann ja verstehen, dass Niederländer nicht so gern „Het Duits“ von sich geben, seit sie einst binnen dreier Tage von der Wehrmacht überrannt wurden. Vor allem, weil die Wehrmacht beim Rückzug auch noch ein paar Deiche gesprengt hat – ein übler, feiger Mordanschlag war das! Aber warum schicken die dann überhaupt die folgende Mitteilung an eine Mailadresse in der de-Domain, obwohl der Empfänger garantiert nie ein Los gekauft hat:

Dear Sir/Madam,

We are pleased to inform you of the result of our Nederland’s Staatsloterij Internet Program that was conducted and release today the 17th day of September 2007. Your electronic mail address which we attach to the program Ref No: UT771008-07 and Serial Number: 8LE02208 has been selected among the lucky recipient to collect an approved payment of 1,000,000:00 euros only (One Million Euro Only) each, being the beneficiary of this email address. You are hereby advice to contact our payment processing/finance firm on the below stated details.

Klar doch, Spammer! Kannst die Empfänger deiner Mail nicht mal mit Namen ansprechen und musst dich ins „Sehr geehrte Damen und Herren“ flüchten, aber willst ihnen weismachen, dass sie einfach so eine Million Euronen gewonnen haben. Weil sie die richtige Mailadresse haben. Irgendeinen Einsatz muss man dafür ja auch nicht zahlen, diese Lotterie finanziert sich bestimmt über das EMail-Porto. Ach, das gibt es (noch) nicht. Na, denn eben irgendwie anders. Und verschenkt Millionen von Euros an Millionen von „glücklichen“ Empfängern. Und muss dabei die Absenderadresse fälschen.

Wer sich diesen Bären aufbinden lässt, ist schon ganz schön blöd. Da helfen auch diese seriös wirkenden Angaben von Telefonnummern nicht:

Dr. P. Brook
Gilmac Financial Services
Weeps-The Netherlands.
Tel: +31-634-254755
Fax: +31-847-118266
Email: [… entfernt]@gmail.com
Email: [… entfernt]@aim.com

Schon klar, ein Finanzdienstleister, der mit der niederländischen Staatslotterie zusammen arbeitet, hat nicht etwa eine eigene Domain für seine Mailadressen. Sondern einfach nur kostenlose Mailadressen bei Google Mail und AOL. So etwas wie „richtige“ Mailadressen für Mitarbeiter kann man sich dort, wo man wöchentlich Millionenbeträge bewegt, offenbar nicht leisten. Man spart eben, wo man kann.

Zum Beispiel auch bei der Intelligenz des Spammers. :mrgreen:

Empfänger mit Sparsamkeit in der Eigenintelligenz kriegen dafür noch die Gelegenheit, einen kleinen Datenstriptease vor verbrecherischen Spammern zu machen:

We expect you to provide them with details of the information below for the processing of your winning documents.

1). Full Names:………………
2). Residential Address: ……..
3). Occupation:………………
4). Sex:…………………….
5). Phone/Fax Numbers:………..
6). Country of Resident:………
7). Nationality: …………….
8). Reference Number:…………
9). Serial Number:……………
10). Amount Won:……………..
11). Email Address:…………..
12). A scan or Fax Copy of any Valid Proof of your Identification like International Passport or Driver’s License:…………….

Wer würde da nicht gleich seinen Ausweis oder Führerschein einscannen, um an die versprochene Million zu kommen. Ist wirklich eine tolle Idee. Neben dem üblichen Vorschussbetrug kommt man noch an verifizierte Daten von leichtgläubigen Deppen, die sich gewiss gut verkaufen lassen. Oder für eine weitere Abzocknummer benutzen lassen. Wie steht es doch so schön als Inschrift auf dem Grabstein von Kurt Schwitters: „Man weiß ja nie…“

Dafür erfährt man noch etwas über die Funktionsweise der „Lotterie“, die Menschen so unverhofft zu Geld kommen lässt:

All participants where selected through a computer ballot system drawn from over 20,000 company and 30,000,000 individual email addresses and names from all over the world drawn from Europe, Asia, Australia, New Zealand, Middle East, Africa, North and South America. Do note also that every email addresses that were used on this program were gotten without the knowledge of each recipient. Be informed here that all winnings must be claimed not later than the 1st Day of October 2007 and that anybody under the age of 18yrs is not eligible to apply for a claim of this amount. Congratulations from our management as we expect you to make good use of your funds. Do note also that every email addresses that were used on this program were gotten without the knowledge of each recipient.

Verstehe. Alles, was man für die Teilnahme braucht, ist eine Mailadresse. Wie sich die Lotterie finanziert, wird hier aber leider nicht erklärt. Wahrscheinlich drucken die einfach Geld, das sie an irgendwelche Internet-User verschenken.

Dafür kann ich gern erklären, wie diese „Lotterie“ funktioniert. Wer seinen „Anspruch“ anmelden will, muss leider noch so ein paar leidige Formalien erledigen. Und dafür muss man eben etwas Geld hergeben. Für den Notar, für diese Behörde, für jene Bearbeitung. Ist nicht viel. Nur so ein paar hundert bis tausend Euronen. Wird auch immer mehr, von dreistem Grabsch zu dreistem Grabsch. Die Million sieht man natürlich nie. Und das Geld verschwindet einfach auf den Konten von Verbrechern.

Sincerely Yours,
Freida Groot
Sweepstakes Coordinator.
Email: nlstaatsloterij@gmail.com

Man beachte: Diese „niederländische Staatslotterie“ hat nicht etwa Mailadressen innerhalb ihrer eigenen Domain, sondern verwendet eine kostenlose Google-Mailadresse. Die natürlich nicht mit der Absenderadresse der Mail übereinstimmt, sonst würde man vielleicht noch ein bisschen geneigt sein, solche Mail für echt zu halten. Nein, diese windigen Gangster wollen gar keinen Webspace anmieten, dabei müssten sie nämlich ihre Identität offenbaren, was gewiss auf das Interesse der Polizei stoßen würde. Lieber schön anonym bleiben und darauf hoffen, dass es unter den Empfängern dieser Mail genügend strunzdumme Deppen gibt, die gar nichts mehr merken, wenn man ihnen nur ein bisschen Reichtum verspricht.

Und nicht nur das, die haben auch noch das Urheberrecht für ihre Spam:

Copyright © 2001-2007 Nederland’s Staatsloterij.

Ihr könnt mich ja gern verklagen, ihr kriminellen Betrüger. Auch die folgende Einschränkung meiner Rechte an der Spam, die ich von euch gerade erhalten habe…

Note: In accordance with the Nederland’s Staatsloterij policy and regulations, this message is dispatched directly to the recipient only. If you are not the rightful owner of this email address or feel that you have received this message by error, we advice you destroy this copy as you are not authorized to read, print, retain or disseminate any part of it for any reason.

…geht mir einfach nur am Arsch vorbei. Das seht ihr ja schon daran, dass ich diesen Text einfach blogge und hoffe, dass das manchem Menschen den Verlust einiger hundert bis tausend Euro erspart.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

10 Kommentare für The Nederland’s Staatsloterij

  1. Angela Skaliks sagt:

    Hallo,

    bin sehr dankbar um diese klare Info. Habe heute auch bei mir im „Spamabteil“ eine derartige Gewinnankündigung erhalten und nur mit dem Kopf geschüttelt.

  2. Andreas sagt:

    Nachfolgend die Mail die mir geschickt wurde,
    wer das glaubt muss schon sehr Intelligenzfrei sein.
    Was allerdings gut gemacht ist das die Lotterienummer-HL024069- wirklich abrufbar ist bei der NL Lotterie,und wirklich einen „Gewinn“von einer Mio angibt.
    Schoenen Dank fuer eure Aufklaerung warscheinlich im Namen aller die hierdurch ein paar EURONEN sparen.
    Gruss Andreas
    From: „Mrs.Esther Medenlik“
    Sent: Sunday, January 20, 2008 7:59 PM
    Subject: CONFIRM YOUR WINNING

    > CONFIRM YOUR WINNING
    >
    > This email is to notify you that your Email
    > Address attached to a Ticket Number(HL024069)
    > has won an Award Sum of
    > 1,000,000.00 Euros)
    > (One Million euro)In an Email Sweepstakes
    > program
    > held on the 10th of January 2008.
    > Please contact the claim officer
    > through
    > the below given contact information.
    >
    > FOREIGN TRANSFER MANAGER.
    > MR. RENE HUSON.
    > STAATS LOTERIJ CLAIMS DEPARTMENT.
    > TEL: 31-619-823-
    > 414.
    > FAX: 31-847-299-403.
    > FAX: 31-847-407-453.
    > Email:
    > staatsloterijdept@aol.nl
    > staatsloterijdeptt@aol.nl
    >
    > Yours
    > Sincerely,
    > Mrs. Kate Ghoi,
    > Public Relation Officer.
    > http://www.staatsloterij.nl

  3. Heiko sagt:

    siehe unten ich habe auch so ein mail erhalten. Die gleiche Ticketnummer wie Andreas. Interessant das diese Leute telefonisch erreichbar sind. Bin gespannt wann dort die Behörden einlaufen.

    Gruß
    Heiko

    Attention: Heiko Buck

    Congratulations from our members of staff. This is the Claims Department ofStaatsloterij Nederland responsible for the processing of winning prizes in the e-mail lottery program. Your e-mail address attached to a single ticket was found as one of the lucky fifty e-mail addresses that emerged to have won€1,000,000.00 (One million Euro only) in Certified Bank Draft, each. The information was passed to us by the Lottery Coordinator – Sweepstakes International office, to ensure that we are in contact with the rightful owners of the winning e-mails and web-site addresses. We write to explain and clarify the mode and chronologue of the services we render to our clients of lottery claim related issues.

    Your email address attached to our Lottery payment order, had the following details in our DATA BASE: (i)Serie HL 024069 (ii) LuckyNrs.: 11, 51, 87, 43, 56, 97, 00; (iii)Reference Nr.: MST/2663/STA-NED;(iv) Batch Nr.:KNED-LOTT 30042

    Firstly, our ultimate concern is that our clients get their winning prizes as quickly as it is possible. You are therefore required to print out the attached “Claim Verification Form? and fill in the required details andreturn back to this office by fax or as e-mail attachment with a copy of your valid proof of identification (which should be, either a National Identity Card or your International Passport) for verification. After been confirmed as the bonafide winner, a “Release Order? will be issued and you will be invited to sign this document after which a “Beneficiary Award Certificate? will be presented to you. You will also be required to complete a “Payment Scheme Form B6?, where you will have to indicate your preferred mode of payment. Your winning prize being deposited at the Treasury department of our Paying bank, will therefore be eventually paid/remitted in your preferred mode of payment, within 3 working days.

    Due to mix-up of certain numbers and names, you are requested to keep your winning information confidential until your claim has been processed and winning prize paid/remitted to your nominated account. This is part of our security protocols to avoid abuse of the program by some participants.

    Due to the volume of your winning prize, it is covered by HIGH INSURANCE POLICY BOND, in accordance with Article 342 of the World Gaming Board as amended in the 1996 Constitution. This is to protect the prime winner and mis-appropriation of funds.

    Be assured that, in line with our principles of efficiency, transparency and customers` satisfaction, we handle all verification exercises with the highest level of professionalism and discretion to ensure that our clients receive their prizes within the shortest time, possible.

    For more information, please contact the under-signed directly on 31-627-454-549. We are open between 0700hrs -1700hrsGMT from Mondays through Fridays and on Saturdays from 0700hrs -1200hrs GMT.

    Once again, Congratulations.

    Best Regards,

    Mr.Jan De Heer

    Foreign Transfer Manager – Staatsloterij Nederland.

  4. Julian sagt:

    :roll: auch so ne mail bekommen… :arrow: alles penner.
    btw:merci für die info :wink:

  5. Klaus sagt:

    Leute BITTE lasst die Finger von solchen E-Mails ,hier sind die absoluten Betrüger am Werk.
    Habe in Holland angerufen,der Stimme nach ein AFRIkANER.
    Vernichtet einfach euere Mails die ihr bekommt.

    Alles VERBRECHER

    liebe Grüße

  6. Elvira sagt:

    :mrgreen:

    Habe auch so einen Gewinn zugesagt bekommen, nämlich 920.000.-Euro mit Certifikat !!!! Aktion läuft noch und ist noch nicht abgeschlossen. Was kann man tun um diesen Leuten
    das Handwerk zu legen? Habt Ihr es schon mal versucht Diese Betrüger bei der Polizei anzuzeigen? Und hat es etwas gebracht? Ich kann nur nicht verstehen warum sich Microsoft Intel u.s.w. nicht dagegen wehrt das man Ihre Namen für so einen Betrug missbrauchen tut!

  7. Aro. You sagt:

    Hallo, ich habe auch ca. 5 solche emails bekommen und heute habe ich bei dieser Staatslotterie angerufen. Wenn ich hier alles lese kann ich es nicht fassen, dass es solche Betrüger gibt. Ich habe auch heute angerufen, um endlich zu erfahren, was sie von mir wollen, nur bestätigt, dass ich 190 000 00 Euro gewonnen habe, was ich natürlich nicht geglaubt habe.
    Finde es auch sehr seltsam, dass bei meinem Mail auch die Corporation mit microsoft genannt wird. Ich finde irgendetwas sollte man jetzt unternehmen.
    Ich wüßte nicht wo?

    Liebe Grüße

  8. SmokinQ sagt:

    hab’s heut zum 3. mal bekommen, zwar mit jedesmal mit gleichen gewinndaten, aber immer anderer tel.nr. (ausser fax, das ist auch immer gleich), anderes ziehungsdatum. ich würd mal gern wissen, wie die zur e-mail-adr. eines privaten gelangen, das versteh ich nämlich nicht ganz. ich mein, klar war ich beim surfen auch schon mal auf wahrscheinlich eher unseriösen od. zweifelhaften seiten, aber hab nie wo meine adr. hinterlassen.

  9. Zu SmokinQ: So, wie im Moment mit allen möglichen Personendaten gehandelt wird, wundert mich gar nichts mehr. Ob Banken, Lotterieeinnehmer, Stadtverwaltungen oder Meldeämter, alles will am allgemeinen Adresshandel verdienen – und wers bezahlen kann, kommt an hervorragende Datensätze. Auch diese Verbrecher.

    Das nächste Einfallstor sind die Schwachstellen von Browser und Mailsoftware, die immer wieder von diesen Schurken ausgenutzt werden. Und zu guter Letzt nehmen diese Bastarde auch noch Streumunition und senden einfach an mechanisch erstellte Kombinationen aus Name und Domain – in solche Mails wird oft eine unsichtbare Grafik eingebettet, die aus dem Internet nachgeladen wird und dabei den Spammern mitteilt, dass die Mail „angekommen“ ist. Auf diese Weise können Adresslisten von Menschen aufgebaut werden, bei denen die Spam noch „ankommt“.

    Wer eine eigene Website hat und als Admin-C eingetragen ist, kann schon einmal mit seiner Anschrift beim Registrar abgefragt werden, auch daraus werden einfach plausibel klingende Adressen erstellt, um neue Spamopfer zu finden.

    Es ist einfach hoffnungslos geworden. Gut 95 Prozent meines eigenen Mailaufkommens sind Spam, gut 92 Prozent meiner Blogkommentare sind Spam. Irgendwelche Scheiße wird automatisch erstellt, um auf meiner Seite genau so automatisch wieder vernichtet zu werden – und so manche Mitteilung eines Menschen bleibt dabei auf der Strecke.

  10. Volker sagt:

    Und noch eine Variante … allein schon die Anrede :lol:

    LUCKY YOU! (Ticket:031540)
    Your e-mail address was selected as winner of the lotrij held in The Netherlands on 17th September 2008. You have won the sum of €850,000 (Eight Hundred & Fifty Thousand Euro only) in cash credited to file with: Ref.No:NL/008/07/10,Serial:NL/30908, Batch No:NL/0031/924/08.
    To file for your claim, please contact:

    Mr.Alex Rudd Reply Email:staatslogistics@gmail.com
    Tel:+31-642-976-481 Fax:+31-847-500-180

    Be informed that the appointed agent will be required to swear affidavits of lotto claim also remember, all winning must be claimed not later than 9th October, 2008.

    Congratulations once again from all our staff.
    Sincerely,
    Mrs. Sharon WATTERPLEIN,(Lottery coordinator)

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.