Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Noch ein Jubiläum

Samstag, 1. September 2007, 14:32 Uhr

Über 20000 Spamkommentare in meinem Blog - ein weiteres, wenig feierliches JubliläumIch habe ja schon das wenig feierliche Jubiläum von 10000 Spam-Kommentaren in meinem Blog an dieser Stelle vermerkt. Nun habe ich das nächste Jubiläum zu feiern. Während ich schlief, hat irgendein Skript eines Anbieters fragwürdiger Dinge den Kommentar Nummer 20000 abgesetzt, weil er mein Blog mit einer Litfasssäule verwechselt hat. Natürlich wurde auch diese Spam automatisch abgefangen und aussortiert, nachdem sie ebenso automatisch erzeugt wurde. Das ist von hohem dadaistischen Reiz.

Auch in Zukunft werde ich in keinem meiner Internet-Projekte irgendetwas einbauen, womit menschlichen Kommentatoren die Teilhabe erschwert wird. Es wird bei mir niemals unlesbare Captchas geben, keine JavaScript-Fummeleien, die sicher stellen sollen, dass der Kommentar wirklich aus einem Browser kommt und keine anderen technischen Abhilfen. Alles in allem hat sich Akismet gut bewährt, wenn ich es um eine Liste von häufigen Spam-Wörtern ergänze und solche Kommentare erstmal in die Moderation sende, die eine gewisse Anzahl von Links enthalten. Das ein Spamkommentar sichtbar wird, ist eine relativ seltene Ausnahme – dafür muss ich aber immer wieder einmal den Kommentar eines Lesers von Hand freischalten. Dieses bisschen Mühe ist es mir auch in Zukunft wert. Wenn die Mühe einmal zu viel wird, werde ich alle Kommentarfunktionen kategorisch abschalten – aber unbenutzbar gemacht wurden sie nicht durch meine Abschaltung, sondern durch diese widerlichen Mitmenschen, die in jeder Möglichkeit des menschlichen Austausches in erster Linie ein Transportmittel für ihre Werbung sehen.

Aber niemand glaube, dass die Spammer bei aller Erfolglosigkeit ihres asozialen Treibens aufgeben! Nein, der Trend ist deutlich. Für die ersten 10000 Spams hat es neun Monate gebraucht (und das bei so einer Missgeburt), die zweiten 10000 Spams waren hingegen schon in sechs Monaten voll. Wenn sich dieser Trend fortsetzt und dabei ein bisschen verstärkt, bin ich schlechter Dinge, dass noch in diesem Jahr die dritten 10000 Spams voll werden könnten. Ob mir diese Zahl aber noch eine besondere Erwähnung wert sein wird?

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.