Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Handy 2.0

Samstag, 16. Juni 2007, 22:59 Uhr

Nach dieser Beglückungsidee der Werber haben wir uns doch alle schon immer gesehnt, oder?

Jetzt auch mobil MySpace nutzen, mit Handy 2.0

Mobil MySpace nutzen mit „Handy 2.0″. Genau das richtige, wenn man mal unterwegs ist und dringend einen frischen Augenkrebs braucht. Wenn ich nur daran denke, dass ein „typisches“ Profil auf MySpace schon den Browser meines Arbeitsrechners gehörig fordert, manchmal sogar überfordert, denn will ich gar nicht erst so genau wissen, wie das auf einem briefmarkengroßen Handy-Display rüberkommt. Und an die Übertragungskosten eines grafiksatten Profiles voller Geplärr und Geflacker will ich auch gar nicht erst denken. Unter den Dingen, die die Welt nicht braucht, dürfte das „mobile“ Betrachten von MySpace-Profilen recht weit oben stehen…

Juckt es Dir in den Fingern?

Wenn es mir so in den Fingern jucken würde, denn würde ich so lange kratzen, bis ich die MySpace-Seiten gar nicht mehr aufrufen kann. :mrgreen:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

3 Kommentare für Handy 2.0

  1. Fiona sagt:

    Tja, leider kein sonderlich qualifizierter Blog Eintrag. Denn mySpace funktioniert ganz gut auf dem Handy, da der Dienst für die Darstellung auf dem Handy angepasst wurde. Am besten schaut man sich ERST die Sachen an über die man schreibt. Da alle UMTS-Kundne bei Vodafone eine Datenflatrate haben stimmt die andere Aussage mit den Kosten ebenfalls nicht. Schöne Grüße

  2. Gegenargumentierer sagt:

    lol man muss auch nicht alles auf die goldwaage legen. über myspace zu diskutieren ist sicher ein anderes thema, darum ging es nicht wirklich (meiner meinung nach ist myspace der letzte rotz) auf jeden fall hab ich über den letzten abschnitt gut gelacht =D

  3. Gegenargumentierer sagt:

    reicht noch nicht…
    es ging vor allem um die frage des sinns von myspace auf dem handy. reicht es nicht, wenn man sich den shice @home reinzieht (für mich schon schlimm genug)? und was willst du da optimieren fürs handy, wenn ein user seine page total überladen hat.

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.