Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Sexy Vicky (oder besser „Ficky“?)

Freitag, 6. April 2007, 13:02 Uhr

Achtung, wichtiger Hinweis: Dieser Text enthält abwertende, schimpfliche und beleidigende Begriffe aus der Sphäre des Sexuellen. Wer sich davon provoziert fühlt, sollte ihn nicht lesen. Nur, wer nichts gegen deutliches Deutsch hat, sollte sich zum Lesen dieses Drecks hinreißen lassen. Aus diesem Grund muss hier explizit der ganze Text angefordert werden und erscheint nicht einfach auf der Startseite. Vielen Dank für ihr Verständnis.

Und ich dachte schon, trotz des erwachenden Frühlings sei in meinem Liebesleben ewiger Herbst. Aber jetzt habe ich eine „ganz persönliche“ Mail mit dem Betreff Sexy Lady sucht was interessantes in Deutschland bekommen. Da schwillt doch gleich der Pimmel…

Und Ficky hält sich gar nicht erst lange mit Formalitäten auf. Deshalb ist ihre Anrede auch kurz gehalten und kommt sofort zu Sache:

Hallo, ich heiße Vicky Hatchetson. Ich bin Studentin, die kurz nach Deutschland gekommen ist und sucht nach einem Sex-Partner.

Mann oh Mann! Die muss aber triefen wie ein Kiesellaster, wenn sie auf diese Weise sucht. Einfach an irgendwelche Unbekannten in einem fremden Land Mails schicken, in denen sie schreibt, dass sie nach einem „Sex-Partner“ sucht. Und damit es ganz sicher wird, schreibt man die Mail an mutmaßlich mehrere Millionen Empfänger.

Alles was ich brauche ist ein guter Mann, Sie müssen seriös und ehrlich sein.

Und so eine triefende Fotze (nochmals sorry, aber ich meine das erfundene Wesen eines widerlichen Spammers!) wie Ficky, gegen die wohl jede Nutte zurückhaltend wirkt, sucht denn ausgerechnet einen „seriösen und ehrlichen“ Mann. Sie selbst nimmt es übrigens mit der Ehrlichkeit nicht so genau, die Absenderadresse der Mail ist gefälscht. :mrgreen:

Aber was will man auch von so einer virtuellen Schlampe erwarten, die gleich um Millionen Schwänze buhlt.

Lass mich bitte wissen, falls Du Lust hast mich kennen zu lernen.

Nee, Ficky, ich glaube Du brauchst das so hart, wie ich es Dir gar nicht geben will und kann.

Sie können meine Bilder aus meiner Webseite sehen: [… Link von mir entfernt]

Und was die für eine Website angibt. Ficky kann ja sogar richtig HTML-Mails schreiben. Die kann sogar einen Text mit einer URL auf eine ganz andere Adresse verlinken, die geile Klaffe, die. Im Text steht ein Link auf eine angebliche Domain sexyvicky_h.com, aber der wirklich darauf gesetzte Link führt auf eine kostenlose Website bei geocities.com.

Was man unter dem angegebenen Link zu sehen kriegt, weiß ich nicht, weil ich keine Lust hatte, es mir anzuschauen. Aber ich gehe davon aus, dass es nichts Gutes ist. Wahrscheinlich wird eine der aktuellen Sicherheitslücken der populären Browser ausgenutzt, um massenhaft schädliche Software auf den Rechner zu schaufeln, vielleicht wird dort aber auch ein Porno-Angebot beworben.

Nur seriöse Vorschlage bitte.

Klar Ficky. Wer seriös mit Spam wirbt, kann auch Seriosität in der Antwort einfordern.

Kuss Vicky

Kuss Judas

PS: Fick Dich selbst, du spamfotzige Groschennutte, du! :evil:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

11 Kommentare für Sexy Vicky (oder besser „Ficky“?)

  1. littleandy sagt:

    Hm, mir hat die gute diese Mail ungefähr 500 mal zugeschickt. Wenn die es so nötig hat, sollte ich mich vielleicht doch mal bei ihr melden :-)

  2. Stefan sagt:

    Ich finde das eine Frechheit.
    Wenn man schon Millionen Spam-Mails schickt, dann sollte man wenigstens berücksichtigen dass manche Postfächer auch nur eine bestimmte Grenze haben.
    Mich nervt das schon, wenn ich schon am Tag ungefär 5 bis 10 Spam-Mails bekomme.

    Kann man so eine Adresse nicht einfach sperren, wenn von dort nur Mist kommt. Das interressiert niemanden wenn die was sucht. Ich schreibe ja auch nicht durch das Ganze Internet wenn ich eine Frau suche und schicke das bestimmten Leuten wo ich nicht einmal weiß ob die M oder W sind.

    @ littleandy

    Haste recht!
    Wenn sie was will, dann kann sie ja kommen weil mich nervet das wenn ich jeden Tag 10 Mails von der löschen kann.
    Soll sie mich doch mal anrufen, wenn sie was will.
    Ich bin zwar erst bei 22 Mails, aber 500 ist nicht schlecht!! :lol:

    Gruß
    Stefan

  3. […] angewendet habe und mir der dödel abgefallen ist? Ich glaub das braucht man nur, wenn man Vicky beglücken […]

  4. Kitty sagt:

    Ich hab von der Tussi bestimmt schon über 20 Mails bekommen, immer wenn ich meine E-mails checke kommen diese scheiß Spammails :evil:
    Das regt mich sowas von auf!!

  5. sex gott sagt:

    bor dies doch geil ficken scadet nie ihr lutscher hat wer von euch nen bild von der

  6. Zu sex gott: Ich leite gern sämtliche Prono-Spams an dich weiter, wenn du nur deine Mailadresse hinterlegst und mich darum bittest. Das ist ein leicht zu programmierender Automatismus, der dein virtuelles Postfach mit triefenden Angeboten übervoll machen wird. Fotos von diesen Schlampen gibt es natürlich auch, wenn man Kontakt aufnimmt und ein bisschen Knete locker macht… :twisted:

  7. ficker sagt:

    hallohh ishr dummen hurensoehne ich bins „ficky“ ihr habt doch alle voll den kleinen so eine wie ich würdet iht nicht nackt sehen :evil:

  8. Liveguide sagt:

    Ersteinmal „ficker“: ist deine scheiß behinderte Hackfresse von vater der hurensohn,du Fehltritt der Samenspende.
    So und jetzt wieder zivilisierter: Kann es der Nutte nich mal endlich jemand kräftig besorgen bis sie platzt, damit sie endlich mal die Fresse hält??? DANKE!!!

  9. Christa sagt:

    Mein Gott ihr Armen…..habt ihr denn kein Spamefilter? Wieso dürft ihr schon an einen PC? Wo ist eure Kindergärtnerin?

    http://www.agnitum.de/produkte/anti-spam/index.php
    (Für euch,die nicht mal wissen was Google ist)

  10. Natürlich habe ich Armer einen Spamfilter, ich bevorzuge allerdings die serverseitige Filterung mit SpamAssassin… ;-)

    Ohne Filterung würde ich in den mehreren tausend Müllmails am Tag geradezu ertrinken.

    Aber weil es immer wieder einmal zu Fehlerkennungen kommt, muss ich eben manchmal auch in das ziemlich glibberige Sieb meines Spamfilters schauen. Dabei kam mir die Idee zu diesem Blog, um dieser recht monotonen Tätigkeit noch etwas Vergnügliches abzugewinnen. In den letzten Monaten ist die Spamplage übrigens spürbar zurückgegangen, und die Mailspam wird immer monotoner, so dass die Filterung immer zuverlässiger wird. Aber dafür hat die Spam massenhaft andere Wege der Verbreitung gefunden (gehackte Twitter-Accounts zum Beispiel), ohne dabei ihre Dummheit zu verlieren – ich glaube nicht, dass mir jemals der Stoff zum Bloggen ausgehen wird.

    Übrigens ist der Spamfilter für die Kommentare in diesem Blog auch recht „scharf“ und bedarf gelegentlicher Eingriffe, bei denen ich alles sehe, worauf ich auch gut verzichten kann.

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.