Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Unbezahlte Zahlung Nr: DE0072271

Donnerstag, 21. August 2014, 12:32 Uhr

Das ist wieder so ein Qualitätsbetreff! Der wird auch gleich von…

Hi, gammelfleisch (at) tamagothi (punkt) de.

…einer Qualitätsanrede gefolgt. Und nein, dabei bleibt es nicht, es kommt sofort…

Sehr geehrter Kunde, […]

…die zweite Qualitätsanrede hinterher.

[…] wir teilen ihnen leider mit, dass wir Zahlung für das letzte Quartal nicht erhalten haben.

Wie immer, wenn die Verbrecher die Leute dazu „motivieren“ wollen, Schadsoftware zu installieren, steht keine konkrete Information in der Spam, nur so einschüchterndes Mahngehabe. Wer wissen will, um was zum hackenden Henker es überhaupt geht…

Im Anhang schicken wir ihnen die entsprechende Rechnung für den Fall, wenn Sie zuvor gesendete Rechnung verloren haben.

…muss schon den Anhang aufmachen. Der ist ein ZIP-Archiv, in dem ein Dokument für Microsoft Word herumliegt. Dieses wurde in sieben Minuten geschrieben und hat 54 Seiten – etwas lang für eine „Rechnung“, und zudem auffallend schnell getippt. Tatsächlich enthält es vor allem Schadsoftware in Form eines Makros – und weil Makros standardmäßig nicht mehr ausgeführt werden, ist die erste Seite eine Aufforderung, doch bitte Makros einzuschalten, weil das Dokument sonst nicht dargestellt werden kann.

Das ist schon gnadenlos doof.

Und wer das macht, ist nicht mehr zu retten. Warum? Na, kurze Frage an jeden gelegentlichen Anwender von Microsoft Office: Habt ihr jemals einen Brief geschrieben, der in Microsoft Word nicht darstellbar war, wenn die Makros abgeschaltet waren? (Dass Makros abgeschaltet sind, ist übrigens – dankenswerterweise – die Standardeinstellung in Microsoft Office.)

Der Müll scheint schon „etwas älter“ zu sein und wird mittlerweile von gut der Hälfte der gängigen Antivirusprogramme erkannt. Zum Glück sollte die dumme Spam für beinahe jedes Gehirn als Spam erkennbar und löschbar sein.

Nr:275276xxx
Tel./Fax.: +493031119xxxx

Ich kann nur hoffen, dass die angegebene Telefonnummer niemanden gehört.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.