Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


05 12 2014

Dienstag, 13. Mai 2014, 12:20 Uhr

Hui, das Datum hätte gestern ja gestimmt, aber das Datumsformat nicht so. Na ja, das macht nichts…

In Übereinstimmung mit veränderungen in unserer internen politik,
von 12.05.2014, weiter zu verwenden ihre kreditkarte online zu sind
sie verpflichtet zu download und formular ausfüllen

…denn die Sprache dieser hingestümperten Phishing-Spam stimmt ja auch nicht so richtig. Wer tatsächlich – angesichts der laufenden Schadsoftware-Spam und in einer auch für Unerfahrene klar erkennbaren Spam – das angehängte ZIP-Archiv entpackt und die Datei öffnet, die sich darin befindet, stellt fest, dass es sich um eine HTML-Dokument handelt, das im Browser geöffnet wird. [Auch so etwas fasst man nur mit der Kneifzange an – bevor ich es im Browser geöffnet habe, habe ich mir den HTML-Quelltext angeschaut!] Dort gibt es ein Formular…

Screenshot des Mailanhanges mit dem betrügerischen Formular

…mit welchem man „der Advanzia-Bank“ lauter Dinge mitteilen kann, die die richtige Advanzia-Bank schon längst wüsste, wenn man dort Kunde wäre und sogar eine Kreditkarte bekommen hätte. Wieso „veränderungen in unserer internen politk“ dazu führen sollten, dass man jemanden sinnloserweise Daten zu geben „verpflichtet“ ist, die er längst kennt, gehört zu den Fragen, auf die sich der zertifizierte Idiot von Spammer in seinem geistlos hingerotzten Text noch nicht einmal die Ahnung einer Antwort ausdenkt. Natürlich werden die eingegebenen Daten auch nicht zur Advanzia-Bank gesendet, sondern in die Domain einer Website flämischer Nationalisten – die vermutlich von Crackern übernommen wurde. Von dort wird es vermutlich direkt zu den Kriminellen weitergehen, die sich über die Nutzungsmöglichkeit einer weiteren Kreditkarte für ihre „Geschäfte“ freuen. Aber zum Glück ist die Durchführung des Phishings dermaßen schlecht, dass hoffentlich niemand darauf hereinfallen wird.

Übrigens, ein dickes Lob von mir an die Advanzia-Bank, die zurzeit folgendes unübersehbar auf der Startseite des Kundenbereiches ihrer Website veröffentlicht hat:

Aktueller Warnhinweis

Wir warnen aktuell vor gefälschten E-Mails, die in betrügerischer Absicht flächendeckend versendet werden. Darin werden die Empfänger aufgefordert, ihre persönlichen oder die Daten ihrer Kreditkarte zu verifizieren. Diese E-Mails dienen ausschließlich dem Zweck, Ihre Daten mißbräuchlich [sic!] zu verwenden.

Bitte geben Sie keinerlei Daten an!

Wenn doch nur alle Banken ein laufendes Phishing so handhaben würden, statt entsprechende Hinweise tief in Regionen ihrer Website zu verbuddeln, die von einem durchschnittlichen Kunden niemals besucht oder gar gründlich gelesen werden!

Phisher, wenn das alles ist, was du kannst, sieht es für dich ziemlich hoffnungslos aus. Häng dich einfach auf!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.