Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Tagesarchiv für den 4. Mai 2014

How I found my feel great weight

Sonntag, 4. Mai 2014

Ich habe diese Spam in zwei Exemplaren. Das eine wurde von einer dynamisch vergebenen IP-Adresse der Deutschen Telekom versandt, das andere von einer dynamisch vergebenen IP-Adresse aus Portugal. Hier kommt die „Gesundheit“ also direkt als Bot-schaft aus einem Bot-Net der Spammer. Ist doch klar, wer Rechner von Privatpersonen in der Methodik der Organisierten Kriminalität mit Schadsoftware übernimmt, um darüber andere Menschen mit illegaler und asozialer Spam zu belästigen, ist genau der Richtige, um medizinische Fragen zu beantworten… und wer das glauben kann, ist genau der Richtige, um sich von Spammern betrügen und belügen zu lassen.

health Newsletter

Spam heißt jetzt „Newsletter“. Und in Spam angebotene Dreckspillen von irgendwelchen Spam-Chemikern heißen jetzt „Gesundheit“. :mrgreen:

Feel great weight…

Also wenns nur um das Gefühl zum Gewicht geht… mit geeigneten Sedierungsmitteln kann man ein hohes Maß an Gleichgültigkeit und allgemeiner (wenn auch etwas dösiger) Heiterkeit herstellen. Die Veränderung des Körpergewichtes hingegen ist weniger erfreulich, sie erfordert nämlich, dass man langfristig weniger Energie durch Essen aufnimmt, als man verbraucht – und so ein gezieltes Hungern hat noch nie bei irgendjemanden Heiterkeit ausgelöst¹. Ja, jede Mangelernährung zur Gewichtsreduktion (verharmlosend „Diät“ genannt) ist ein gezieltes Hungern.

Aber diese Spezialexperten von Spammer kennen da bessere Möglichkeiten:

Eating without gaining additional pounds and sitting in front of TV of PC screen for hours without losing the battle of the bulge: that is what many generations of poor fat guys have been dreaming of! Your wish and hard work of a large team of scholars made your dreams come true! The new product for normalizing weight proves to be stunningly efficient. No substantial side effects. No complicated food and drug interactions plus simple intake scheme. As a result you lose up to 25 pounds monthly! Read More

Friss einfach weiter wie bisher! Stopf dir jeden Fraß in deine Fraßaufnahmeöffnung, der dir lecker erscheint. Quetsch dabei stundenlang deinen Arsch in einen Sessel vor der Glotze oder vorm Rechner und beweg dich niemals und friss! Du wirst den Kampf gegen deine Fresskuppel trotzdem nicht verlieren. Davon haben schon Millionen Idioten geträumt, für die ihr Aussehen wichtiger als ihr Verstand ist. Idioten, mit denen wir unser Geschäft machen wollen. Wir haben ein total wirksames Mittel. Das hat keine Nebenwirkungen. Ganz großes, dickes Spammerehrenwort, geschworen beim Botnetz und beim gefälschten Absender. Du kannst einfach so weiterfressen. Dazu schmeißt du unser Zeugs in dich rein. Das führt – wie schon gesagt: völlig ohne Nebenwirkung und ohne dass du irgendwas dafür tun musst – zu einer derart üblen körperlichen Auszehrung durch Vergiftung, dass du jeden Monat 25 Pfund verlierst. Und das Beste daran: Wenn du unsere Giftpillen absetzt, hast du mit deinem unveränderten Fressverhalten deine 25 Pfund sofort wieder drauf. Aber du kannst danach ja mehr von unseren Giftpillen kaufen. So, und jetzt klick schon, um noch mehr Lügen von uns zu lesen…

Vielleicht hast du aber auch mal Glück und wir liefern dir gar nichts und greifen nur dein Geld ab. Dann bleibst du zwar fett, aber du überlebst wenigstens. Ansonsten sagen wir es mal so: Wenn du null Pfund verlierst, hast du auch „bis zu 25 Pfund“ verloren… :mrgreen:

Mein warmer Dank geht an Startlogic dafür, dass sie diese kriminelle Bauchweg-Apotheker-Site wirklich ganz schnell aus dem Web entfernt haben. Ich wollte, das würde immer so schnell gehen…

Aber nach langer Ruhepause kommt wieder Spam für Bauchweg-Pillen bei mir ins Glibbersieb des Spamfilters. Und ich befürchte, das bleibt nicht bei dieser einen, sondern schwillt zu einem Strom der Idiotie wie in früheren Jahren an. Wer einmal sehen möchte, welche Behauptungen auf solchen Websites zu lesen sind und welche unerfreuliche Wirklichkeit dem gegenübersteht: Im August 2010 habe ich mir mal etwas mehr Mühe damit gemacht;)

¹Wer mir nicht glaubt, was ich in diesem Absatz geschrieben habe, frage einfach einmal einen Arzt! Einen richtigen Arzt natürlich, nicht einen Quacksalber, der sich Heilpraktiker nennt und auch keinen Menschen, der mal Medizin studiert hat, aber später als praktizierender Arzt mitbekam, dass man mit Hokuspokus (TCM, Homöopathie und dergleichen) ordentlich zusätzliches Geld machen kann – und wegen der völligen Wirkungslosigkeit dieser Verfahren auch gleich langfristige Kundenbindungen herstellt. Was die Beurteilung fragwürdiger ärztlicher Angebote betrifft: Das Internet macht sie verständlich. Lesenkönnen hilft.