Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Vacancy opening in your area

Dienstag, 1. April 2014, 12:56 Uhr

Dear Seeker!

Schließlich sucht ja jeder irgendwas.

Our HR firm has discovered your contact on occupation search site.

Unsere namenlose Firma für Menschenmaterial¹ hat gesehen, dass du auf irgendeiner Website zum Jobsuchen aktiv bist. Deinen dabei angegebenen Namen hat sie nicht gelesen, deshalb bist du ein „Lieber Suchender“. Auch den Rest hat sie nicht gelesen und nimmt dehalb keinen Bezug darauf. Sie kontaktiert dich auch nicht über die Kontaktmöglichkeiten dieser irgendeinen Website zum Jobsuchen, sondern schickt dir eine Spam. Komm, bei dem Laden willst du doch…

According as you are concerned about half time employment register at
http://www.venus.kr.ua/

…sofort einen Halbtagsjob machen. Also klicki klicki schon auf den Link, um zu lesen, dass man aus dem Nichts 17.300 Dollar in drei Wochen machen kann, ohne irgendwas zu haben, zu können oder zu tun. Das muss ein toller Job sein. Wie heißt der Beruf? Geschenkempfänger? Strichjunge? Geldwäscher? EU-Abgeordneter? Oder einfach nur Spammer?

Leider erfährt man Näheres nur nach Eingabe einer Mailadresse und eines Namens, und leider haben diese Leute, die nichts haben, können und nichts tun wollen, das PHP-Skript für die Verarbeitung der Eingabe nicht mit auf den Webserver aufgespielt. Na, das ist auch gut so, denn diese Unfähigkeit der spammenden Idioten bewahrt wohl einige hundert Opfer mit zum Teil existenziellen Problemen davor, diesen Kriminellen auf den Leim zu gehen.

Yours faithfully,
Staff Office
Harry Chapman

Du mich auch!

Das einzig neue an dieser ansonsten durchschnittlichen Spam zum Suchen von Hilfsgeldwäschern, Briefkästen und Paketempfängern ist die Bezugnahme auf eine „Jobbörse“, und wegen dieser winzigen „Innovation“ habe ich den Müll mal zitiert. Ich halte es durchaus für möglich, dieses neue Textfragment demnächst auch auf Deutsch zu lesen.

¹Genau so sollte man das kalte Wort „human resources“ ins Deutsche übertragen, damit auch die angemessene Übelkeit dabei aufkommt. Nicht nur, wenn es um Spam geht.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.