Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


schnell Geld bekommen

Samstag, 16. April 2011, 15:53 Uhr

Klingt als Betreff ja viel besser als „Hilfsgeldwäscher werden und schnell in die JVA kommen“ – denn kein Richter wird angesichts dieses „Jobs“ von Arglosigkeit ausgehen:

Arbeit für Dich!

Gut bezahlte Arbeit

Wir bieten Dir die Möglichkeit an, das Geld ganz einfach zu verdienen. Möglich ist die Vereinbarung mit anderer Tätigkeit! Arbeit in unserer Firma wird nicht mehr als 2-3 Stunden pro Tag 1-2 Mal pro Woche in Deinem Arbeitsplan in Anspruch nehmen.

Kurze Beschreibung der Tätigkeit:

1. Wir überweisen auf Dein Bankkonto ab 3000 bis 8000 Euro.
2. Nach dem Geldeingang hebst Du das Geld ab.
3. Du hast schon 20 % von dem überwiesenen Betrag verdient!
600-1600 Euro behältst Du für Dich!

4. Den restlichen Betrag übermittelst Du uns.

Betrag und Zahl von Überweisungen werden im Voraus vereinbart und können nach Deinem Wunsch beliebig sein. Diese Tätigkeit ist absolut legal und verletzt keine Gesetze Deutschlands und EU. [sic!]

Wenn Du in unserem Angebot interessiert bist, teile uns darüber per folgende e-Mailadresse mit: de (at) grueneberg (strich) and (strich) partners (punkt) com. Wir kontaktieren Dich in möglichst kürzer Zeit und beantworten alle Fragen.

Beeile Dich, Zahl von Stellenangeboten ist begrenzt!

Ihre E-Mailadresse haben wir aus offenen Quellen genommen. Wir bitten Sie um Entschuldigung, wenn unsere E-Mail Sie gestört hat. Falls Sie Ihre E-Mailadresse aus unserem Verteiler löschen möchten, senden Sie eine leere E-Mail auf folgende E-Mailadresse: del (at) grueneberg (strich) and (strich) partners (punkt) com

Wie üblich kann man die Mail nicht normal beantworten, weil der Absender gefälscht ist.

Die verwendete Domain für die Mailadresse dieser tollen „Firma“ wurde übrigens am 4. April dieses Jahres eingerichtet und ist somit recht frisch. Die (selbstverständlich falsche) angegebene Adresse des Registrars erweckt auch nicht gerade den Eindruck, dass man es hier mit einer „Firma“ zu tun haben könnte. Erfreulich ist dabei, dass der Hosting-Provider keine so große Lust an seiner Mittäterschaft hat, so dass die zugehörige Website im Moment so aussieht:

This account has been suspended. Either the domain has been overused, or the reseller ran out of ressources

Schön, dass die Antworten schon wenige Stunden nach der Spamwelle nicht mehr bei den Verbrechern ankommen. Vermutlich wird diese oder eine vergleichbare Mail in den nächsten Tagen öfter mal mit anderen Mailadressen zum „Beantworten“ kommen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.