Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


You can get the latest Adobe Acrobat 9 Pro for MAC for only $59,95.

Mittwoch, 4. August 2010, 16:58 Uhr

Tolle Anpreisung im Betreff. Ich kann Acrobat 9 Pro übrigens auch umsonst bekommen, wenn ich das wirklich möchte, und zwar genau so „legal“, nämlich gar nicht. Aber die Halunken, die nichtlizenzierte Kopien populärer Software unter die Leute schmeißen – wenn sie nach der Vorkasse überhaupt irgendetwas liefern – müssen ja immer so tun, als seien sie das Billigste.

Und die Mail ist mal wieder der reinste Dummfug, so dass auch wirklich jeder sehen muss, dass er es hier mit Verbrechern zu tun hat:

You often work with PDF files but dont have a professional PDF editor? You cant create cute PDF files or presentations because your Adobe Acrobat version is too old? Its time to change it to something new, upgrage Adobe Acrobat 9 Pro for MAC now for less than $60 and your PDF files will look amazing and unique. Cheap upgrade, a lot of new functions and a lot of saved time for you! Dont wast your time for nothing, dont spend too much money, just upgrade and your work will become simpler to you! The Twitter Team -- If you received this message in error and did not sign up for a Twitter account, click not my account. Please do not reply to this message; it was sent from an unmonitored email address. This message is a service email related to your use of Twitter. For general inquiries or to request support with your Twitter account, please visit us at Twitter Support.

Soso, diese Mail kommt also von „Twitter“… und „Twitter“ verwendet nicht etwa seine eigene Domain für seine Absenderadressen, sonden haleaccounting (punkt) com. Und wenn man irgendwohin klickt, um „Twitter“ zu sagen, dass man solche Mails nicht wünscht, denn landet man nicht etwa bei Twitter, sondern auf einer Website, die unter der tollen Domain software (strich) digital (strich) oem (strich) 7 (punkt) ru betrieben wird. Ganz klar, das glaube ich doch sofort, dass „Twitter“ so eine tolle Website betreibt – genau so, wie ich natürlich dummblind glaube, dass Twitter seine Mails mit gefälschtem Absender verschickt. :mrgreen:

Schön, dass schon diese unfreiwillig komische Verpackung der dürftigen Botschaft völlig klar macht, mit was für einem Pack man es zu tun hat – denn so brauche ich dazu nichts mehr zu schreiben.

Und wer es immer noch nicht gemerkt hat: Weder Twitter noch Adobe haben etwas mit dieser Anpreisung zu tun. Beide Unternehmen sind Geschädigte. Twitter ist geschädigt, weil seine Reputation durch den Missbrauch der Firmierung im solchen Spams in den Dreck gezogen wird; und Adobe ist geschädigt, weil die dort hergestellte Software entweder in nicht lizenzierten Kopien verkauft oder als Köder für Betrugsgeschäfte benutzt wird.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.