Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Stelle zu vergeben Landesweit

Sonntag, 7. März 2010, 14:31 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Treffsicher in der scheinbar freundlichen, aber spammig unpersönlichen Anrede…

wir suchen zur Zeit aktive Mitarbeiten für lang und kurzfristige Arbeit in den Bereich Testeinkäufer und Kurier landesweit. Die Stellen sind ab sofort frei und sofort zu belegen.

…will mir hier ein Spammer erzählen, dass er Arbeit zu vergeben hat. Und zwar jede Menge Arbeit. Eigentlich sind es „Mitarbeiten“ am Betrug. „Testeinkäufer“ meint jemanden, der unter seinem Namen die Geschäfte der Verbrecher macht, und der „Kurier“ ist jemand, der mit seinen Personalien die betrügerisch erworbene Ware abholt. Die Stellen werden häufiger frei, weil die vorherigen „Arbeitnehmer“ immer wieder mal in Untersuchungshaft kommen.

Voraussetzungen die Sie mitbringen sollten:

- Computer-Grundkenntnisse (Email, Word, Drucken)
– Pünktlichkeit und Genauigkeit
– Führerschein der Klasse B
– telefonisch erreichbar
– Volljährig

Können muss man nix, und irgendwelcher Erfahrungen bedarf es auch nicht. Es reicht, wenn man so dumm ist, dass man sich schon für mächtig talentiert hält, wenn man einen Computer zum Drucken bringt.

Was wir Ihnen bieten:
– Abwechslungsreiche Tätigkeit
– Flexible Arbeitszeiten auch in Teilzeit
– Fortlaufendes Training durch verschiedene Aufgaben
– 5 Tage-Woche
– Urlaubsgeld / Weihnachtsgeld

Dafür macht man in diversen Hilfsdiensten der organisierten Internetkriminellen jede Menge neuer Erfahrungen, lernt zur Abwechslung auch mal die Kriminalpolizei kennen und erhält bei größerem Erfolg auch einen kostenlosen Urlaub in einer JVA. Dass man bei solchen Tätigkeiten arglos war, glaubt kein Richter.

Die Arbeitszeit beträgt 2-3 Stunden 5 Tage die Woche. Der Verdienst beträgt 1150 Euro monatlich netto. Sie können die Tätigkeit auch als Zweit-Beruf ausführen. Für Rentner sind die Stellen besonders gut geeignet. Ein Firmenfahrzeug stellen wir ihnen auf Wunsch zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es nach einer kurzen Bewerbung.

Ansonsten ist alles egal. Kann jeder, auch nebenbei. Auch ein Rentner, der mit seinem Geld nicht klarkommt, kann. Hauptsache, jemand agiert für die Verbrecher, damit diese in der Anonymität bleiben können.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann freuen wir uns auf Ihre Antwort mit kurzen Bewerbungen an unsere Bewerbung-Stelle:
bewerbung-stelle (at) open.by

Wer daran Interesse hat, sollte sich nicht darüber wundern, dass die Absenderadresse gefälscht ist und dass man deshalb die Mail nicht mit einem Klick auf „Antworten“ in seiner Mailsoftware beantworten kann.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Die Spammer bedanken sich beim Beraubten dafür, dass sie ihm etwas Lebenszeit rauben durften. Das ist doch nett! :mrgreen:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.