Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Brigitte empfiehlt: Heute abnehmen!

Montag, 23. November 2009, 13:59 Uhr

Ein Meisterwerk der unfreiwillig lustigen Spam kommt schon mit einem tollen Absender daher, in diesem Fall einer Frau Dr. Hilda Scholz, die sich trotz ihrer akademischen Würden nichts weiter als eine Mailadresse bei einem russischen Freemailer leisten kann. Leider ist ihr Spamskript nicht sonderlich intelligent, und für meine Mailadresse elias (at) hxxxxu (dot) de setzte es als Empfängernamen „Peter“ ein. Offenbar nehmen Spammer zuerst am Hirne ab.

Geht es Ihnen oft so, dass Ihre Augen ganz voller Neid auf der Figur der Personen haften, die es schaffen, ihr Wunschgewicht zu haben?

Haben auch Sie sich schon oft an diesem Ziel die Zaehne ausgebissen, sind bislang jedoch immer gescheitert und sind nun schon vollkommen frustriert?

Nein, ich habe mir nicht die Zähne ausgebissen, sondern ich habe mit Hilfe meiner Zähne große Mengen wohlschmeckender Nahrung zerkleinert, damit sich das Aroma im Munde entfalte, bevor ich diese Köstlichkeiten mit großer Befriedigung in die wallende Wampe herunterschlang. Ich sags dir: das ist ein guter Abglanz eines Orgasmus.

Aber ich bin ja auch kein Leser der Brigitte oder einer anderen menschenfeindlichen Zeitschrift, die ständig ein absurdes, verkümmertes Schönheitsideal vor die Augen seiner Leser trägt, auf dass sie auch ja schön unglücklich seien und jeder Lust mit einem großen Schuldbewusstsein und einem neureligiösen Ekel vor sich selbst entgegenträten. Wenn ich meinem Sinn jeden Tag solchen Input und solche Läppung gäbe, denn würde ich bei an sich erfreulichen Genüssen wohl nur noch eine einzige Reaktion zeigen…

Ein kotzendes Smilie

…und diese medial induzierte Selbsthass ist ja auch durchaus ein gutes Geschäft. Zum Beispiel für Frauenzeitschriften, die voller „Diätvorschläge“ (in der gegenwärtigen, menschenverachtenden Religion ist der Begriff „Diät“ an die Stelle des früheren Fastens getreten) für Restmenschen sind, die vom Ekel vor sich selbst und von großer Angst gegenüber jedem Genuss zerfressen sind. Inzwischen ist dieser Irrsinn offenbar auch ein Geschäftchen für Spammer und Kriminelle.

Verzweifeln Sie nicht denn hier ist eine gute Nachricht fuer alle Menschen, die gerne schlanker werden wollen. Dank eines vollkommen effektiven Diaetmittels aus Amerika sollte es jetzt auch Ihnen gelingen koennen, innerhalb von einem Monat ohne Weiteres 15 Kilogramm und mehr zu verlieren.

Also nicht verzweifeln und schon gar nicht in einer unpersönlichen Massenmail mit russischer Absenderadresse ein amerikanisches Wundermittel andrehen lassen, sondern einfach genussvoll essen! Die Websites dieser Schurken…

Hier die Infos, http://smalur.com/_O

…mit ihren ständig wechselnden Domainnamen braucht kein Mensch.

Mit angenehmen Gruessen
Dr. Hilda Scholz

Friss die Scheißpillen selbst und krepier daran!

Nur für den Fall, dass das aus dem Kontext nicht völlig klar geworden ist: Die Frauenzeitschrift Brigitte hat mit dieser kriminellen Spam nichts zu tun, der Markenname wurde einfach von den Spammern missbraucht, ganz ohne Rücksicht auf Verluste. Und auch das sonstige Geschäft der Spammer wird ganz ohne Rücksicht auf Verluste laufen – wenn immer nur genug Deppen nachwachsen, die darauf reinfallen, ist es denen sogar egal, dass Leute an ihren komischen Mitteln krepieren. Wenn. Sie überhaupt etwas für das Geld liefern.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.